1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Gersthofen will ein Zentrum für Freiwillige

Für das Ehrenamt in Gersthofen

22.04.2015

Gersthofen will ein Zentrum für Freiwillige

Bürgermeister Michael Wörle gratuliert Erich Miorin, Rolf Homölle und Albert Heckl (von links) zu ihrer langjährigen ehrenamtlichen Arbeit.
Bild: Susanne Kirner

Im Herbst soll das Projekt angegangen werden. Es gibt Vorbilder

Im Nachbarort Gablingen und der Nachbarstadt Neusäß gibt es schon lange, was nun auch in Gersthofen angestrebt wird. Ein Freiwilligenzentrum soll das bürgerschaftliche Engagement ind er ballonstadt stärken. Entsprechende Pläne hat Bürgermeister Michael Wörle am Montagabend vor den vereinsvorsitzenden vorgestellt.

In Gersthofen gibt es mittlerweile mehr als 100 Vereine aus den bereichen Kultur, Soziales sowie Sport und damit verbunden unzählige Ehrenamtliche, ohne die eine lebendige Stadtkultur nicht möglich wäre.

Die Vorstände dieser Vereine haben sich nun zu ihrer alljährlichen Frühjahrsversammlung im BRK-Haus in Gersthofen getroffen, um nicht nur das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und einige wichtige Themen zu besprechen, sondern auch um die seltene Gelegenheit zu nutzen, sich gegenseitig in Vereinsfragen auszutauschen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Beim Blick auf die kommenden Monate wurden alle vereinsrelevanten Termine bekannt gegeben sowie gegebenenfalls ergänzt. Neben den alljährlichen Veranstaltungen wie diverse Maibaumfeiern, der Serenade der Blasharmoniker oder dem legendären Kulturina, stehen dieses Jahr wieder besondere Events auf dem Programm. So wird im Mai das neue Feuerwehrhaus in Hirblingen gebührend eingeweiht, der TSV Gersthofen veranstaltet im gleichen Monat auf dem heimischen Gelände ein Fußballspiel der U18 Nationalmannschaften Deutschland gegen Österreich und die Freiwillige Feuerwehr Batzenhofen feiert mit einem bunten Programm ihr 140stes Jubiläum.

Neben der terminlichen Vorschau und weiteren organisatorischen Themen wie dem Kassenbericht stand vor allem das Freiwilligenzentrum, das von Bürgermeister Michael Wörle vorgestellt wurde im Mittelpunkt. Bei dieser Informationsplattform, die explizit für das Ehrenamt eingerichtet werden soll, geht es in erster Linie darum, das bürgerschaftliche Engagement in Gersthofen zu fördern und eine einheitliche Adresse für alle Fragen rund um das Ehrenamt zu bieten.

Dabei wird es den Vereinen in Gersthofen möglich sein, sich gegenseitig Nachbarschaftshilfe zu leisten. Die Schnittstelle dieses Projektes wird Dagmar Walter der Stadt Gersthofen sein, denn auf die Unterstützung der Kommune ist solch ein Projekt, das nach der Sommerpause angegangen werden soll, in gewisser Weise angewiesen.

Die Auszeichnung einiger langjähriger Vereinsvorsitzender rundete das Programm dieser Frühjahrsversammlung der Vereinsvorstände ab. So war Rolf Homölle zwölf Jahre Präsident beim Gersthofer TC Rot-Weiß, Albert Heckl blickt auf 25 Jahre Vorstandstätigkeit beim Zusammenschluss der Ortsvereine Gersthofen zurück und Erich Miorin auf beeindruckende 47 Jahre Vereinsführung der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) in Gersthofen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_AWA1005.jpg
Dinkelscherben

Unbekannte stehlen Warnbaken von Baustelle

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen