1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Gersthofer Ballon beim Gordon Bennett-Cup

Gersthofen

08.09.2019

Gersthofer Ballon beim Gordon Bennett-Cup

Der im Mai dieses Jahres zum Stadtjubiläum getaufte Gasballon mit der Aufschrift Stadt Gersthofen fährt bie der Weltmeisterschaft mit.
Bild: Foto: Marcus Merk

Die Bürger können im Museum das Rennen um die Weltmeisterschaft verfolgen

Anlässlich des 50. Jubiläums der Stadterhebung hat Gersthofen einen neuen Gasballon angeschafft. Nun fährt er bei der Weltmeisterschaft der Gasballonfahrer, dem Gordon-Bennett-Cup mit. Dieser Cup findet heuer in Frankreich statt. Dennoch können die Gersthofer „ihren Ballon“ auch aus der Ferne begleiten. Der nagelneue, erst dieses Jahr getaufte und von der Stadt Gersthofen gesponserte Gasballon „Gersthofen“ ist wieder unterwegs. Er wird bei Internationalen Gordon Bennett-Cup als Fiesta-Ballon mit von der Partie sein. Heuer findet der Start dieser Gasballonweltmeisterschaft in Montbéliard in Frankreich statt. Als Starttermin ist Freitag, 13. September, vorgesehen.

21 Ballone sind dann am Start. „Das ist ungefähr die Hälfte aller auf der Welt noch vorhandenen Gasballone“, sagt Ballonmuseumsleiter Thomas Wiercinski. Pilot und Kopilot des „Gersthofen“ sind Rainer Haßold und Ulf Weisser vom Freiballonverein Augsburg.

Der Gordon-Bennett-Cup hat eine große Tradition und gehört zu den frühesten sportlichen Großveranstaltungen überhaupt. Seit 1906 wird er ausgetragen. Bei den Weitfahrten sind die Piloten tagelang in der Luft, oftmals in Höhen bis zu 6000 Metern. Der Rekord liegt bei 3400 Kilometern. „Bei dem Cup ist daher durchaus sportliche Fitness und Ausdauer gefragt“, betont Wiercinski.

Interessierte können auch ohne Reise nach Frankreich beim Rennen dabei sein und der eigenen Mannschaft die Daumen drücken: Im Ballonmuseum wird der Livetrack über die ganze Dauer des Rennens übertragen. Die Besucher können während der Öffnungszeiten des Museums verfolgen, wo sich die Ballone gerade über Europa befinden. (lig)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren