1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Gersthofer Kirchweih startet diesmal ohne Ikea und Co

Gersthofen

10.10.2019

Gersthofer Kirchweih startet diesmal ohne Ikea und Co

Der Autoscooter ist seit Jahrzehnten eine beliebte Attraktion auf Volksfesten. Nun läuft der Endspurt beim  Aufbau für die Gersthofer Kirchweih.
Bild: Marcus Merk

Von Freitag, 11. bis Montag, 21. Oktober geht es rund auf dem Gersthofer Festplatz. Etwas hat sich allerdings geändert: Es gibt keinen verkaufsoffenen Sonntag.

Viel Blasmusik, deftige Schmankerln von Ochs am Spieß bis zu Schnitzeln, Unterhaltung für Groß und Klein gibt es wieder bei der Gersthofer Kirchweih. Los geht es am morgigen Freitag, 11. Oktober, am Montag, 21. Oktober, klingt die Kirchweih aus. Einen verkaufsoffenen Sonntag wie früher üblich, gibt es diesmal nicht mehr – auch für die großen Magnete wie Ikea und Spiel + Freizeit und den Hery-Park.

Gersthofen hat die Regeln verschärft

Denn die Stadt hat im März dieses Jahres die Richtlinien verschärft, nach denen solche verkaufsoffenen Sonntage überhaupt zulässig sind. „Nach aktueller Rechtslage sind verkaufsoffene Sonntage lediglich im Stadtkern möglich, in äußeren beziehungsweise Rand- und Industriegebieten unzulässig“, begründete Manfred Eding, Fachbereichsleiter öffentliche Ordnung, dies. Denn laut Urteil des Verwaltungsgerichtshofs München vom Mai 2017 müsse die Ladenöffnung im „engeren räumlichen Bezug zum konkreten Marktgeschehen stehen“, so Eding weiter.

Zudem müsse im Vorhinein klar sein, dass der Markt für sich genommen allein schon mehr Besucher anzieht, sodass die Öffnung der Läden lediglich einen Bonus zum eigentlichen Marktgeschehen darstellt. Dies gilt nun entsprechend auch für die Kirchweih, weil rund um den Festplatz zu wenig Einzelhandel vorhanden ist.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Eröffnung ist auf dem Gersthofer Rathausplatz

Auf dem Rathausplatz wird die Kirchweih am Freitag, 11. Oktober, um 17 Uhr mit dem „TSV Spielmannszug“ und den „Schwäbischen Musikanten“, Freibier und Brezen eröffnet. Danach marschieren Musiker, Fahnenabordnungen und Gäste zum Festplatz, wo Bürgermeister Michael Wörle um 18 Uhr das erste Fass Bier ansticht. Die Trachtenkapelle Hirblingen spielt dazu.

Am Samstag, 12. Oktober, steigt um 18 Uhr im Festzelt eine Party mit „Nachtstark“. Um 21 Uhr gibt es ein großes Brillantfeuerwerk.

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem von Pfarrer Ralf Gössl zelebrierten Festgottesdienst, den die Trachtenkapelle Hirblingen musikalisch umrahmt. Für Liebhaber von Oldtimern bieten sich um 13 Uhr alte Vespas und alte Autos an. Dazu kommt die „Rollerkö Community“. Am Sonntag spielt ab 17 Uhr die „Gerry Fried Big-Band“.

Die Stadtkapelle musiziert am Montag, 14. Oktober, um 13.30 Uhr beim Seniorennachmittag. Abends sind Schafkopfprofis gefragt: Beim Turnier winken 1000 Euro als erster Preis. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Am Tag der Vereine am Dienstag, 15. Oktober, gibt es um 16 Uhr im Festzelt Schnitzelgerichte 30 Prozent billiger. Beim Heimatabend um 18 Uhr treten Trachtenkapelle Hirblingen und Heimat-und Volkstrachtenverein Gersthofen auf.

Verbilligte Preise für Groß und Klein gibt es beim Kindernachmittag am Mittwoch, 16. Oktober. Das Jugendzentrum Gersthofen sorgt dabei für den Spaß der kleinen Gäste. Um 14.30 Uhr unterhalten „Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme, um 16 Uhr lassen die Kinder Luftballone in den Himmel steigen. Um 18 Uhr ist der Musikverein Batzenhofen zu hören. Die Maß Bier kostet nur 5,50 Euro.

Tag der Betriebe ist am Donnerstag, 17. Oktober. Abends um 18 Uhr musizieren „Lukas Bruckmeyer und seine Böhmischen Kameraden“.

Die Band „Dolce Vita“ heizt den Festbesuchern am Freitag, 18. Oktober, ab 19 Uhr ein.

Party-Stimmung gibt es auch am Samstag, 19. Oktober, um 18 Uhr mit „Musikuss“.

Flohmarkt dient einem guten Zweck

Am Sonntag, 20. Oktober, findet wieder ein Flohmarkt rund um den Festplatz statt. Veranstalter ist der Verein Sicheres Leben, Telefon 0821/499090. Zum Sonntagsfrühschoppen ab 10.30 Uhr spielt die Stadtkapelle Gersthofen. Um 17 Uhr treten die „4-Taktler“ auf. Ab 18 Uhr gibt es alle Speisen zum halben Preis, solange der Vorrat reicht. Die „Gersthofer Schwob´n Deifi“ geben sich am Montag, 21. Oktober, um 12 Uhr ein Stelldichein, mit der „Dreienmooser Grele Band“ klingt dann ab 17 Uhr die Kirchweih schließlich aus. (AL)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren