Newsticker
Bundes-Notbremse in Kraft – Inzidenz steigt

23.11.2019

Gersthofer helfen

Am Sonntag ist der „Basar der Vereine“

Die Vorbereitungen laufen bereits seit Wochen auf Hochtouren, denn traditionell laden die Gersthofer Ortsvereine am Sonntag vor der Eröffnung des Weihnachtsmarkts zum „Basar der Vereine“. Am Sonntag, 24. November, erwartet die Besucher in der Zeit von 13 bis 18 Uhr auf dem Rathausplatz ein buntes Potpourri an handgemachten Dekorationsartikeln, welches Schul- bzw. Kindergartenkinder mit viel Mühe gebastelt und getöpfert haben.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, von Klassikern wie Glühwein und Bratwurst bis hin zu Trendküche mit Kürbissuppe und bayerischem Hotdog. Der Erlös der Veranstaltung fließt eins zu eins in die städtische Stiftung „Hilfe in Not Gersthofen“, welche sich für bedürftige Gersthoferinnen und Gersthofer einsetzt.

Nachdem Bürgermeister Michael Wörle um 13 Uhr den Basar der Vereine eröffnet, können sich Besucher über das fünfstündige vielfältige Programm freuen. So bieten Mitarbeiter des Jugendzentrums YoCo von 14 bis 17 Uhr einen Bastelnachmittag für Kinder im ersten Stock des Rathauses.

Der Ulrichskindergarten ist mit seinem Verkauf im Eingangsbereich des Rathauses zu finden und das Freiwilligenzentrum Zebi bietet dort für einen guten Zweck im Rahmen eines Fundsachen-Flohmarkts verschiedenste Fundstücke aus dem Stadtgebiet.

Musikalisch wird der Nachmittag durch das Jugendorchester Gersthofen, die Schwäbischen Musikanten, die Stadtkapelle Gersthofen, die Gersthofer Blasharmoniker sowie der Percussiongruppe von der Anna-Pröll-Mittelschule umrahmt. Natürlich besucht auch „Gero, der Lechnix“ – eine lustige Mischung aus Wassermann und Nixe – wieder den Basar der Vereine und bringt auch verschiedene Kleinigkeiten mit, die er dann an alle Kinder verteilen wird.

Bereits geöffnet hat die 400 Quadratmeter große Schlittschuhbahn. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren