Newsticker
Bayern gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle Altersgruppen frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. GesDur ist in Gessertshausen frischt verstärkt zurück

Gessertshausen

26.11.2019

GesDur ist in Gessertshausen frischt verstärkt zurück

Mit fünf neuen Stimmen gestärkt gibt die Musikgruppe GesDur unter der Leitung von Bernhard Fichtl bald wieder Konzerte in und rund um Gessertshausen.
Foto: Marcus Angele

Die Gessertshauser Musikgruppe startet mit fünf neuen Sängerinnen wieder durch. Der Kern der Gesangsgemeinschaft besteht bereits seit mehr als 30 Jahren.

Nach einer kleineren Pause meldet sich die Gessertshauser Musikgruppe „GesDur“ nun erfrischt und verstärkt zurück: Gleich fünf neue Sängerinnen meldeten sich auf die Suchanfrage nach einer gesanglichen Verstärkung. Vor den ersten Konzerten heißt es für das nun auf zwölf Mitglieder angewachsene Ensemble unter der Leitung von Bernhard Fichtl zusammenzuwachsen und stimmlich seinen Platz zu finden.

Hervorgegangen aus dem Jugendchor Dietkirch entwickelte sich im Lauf von mehr als 30 Jahren eine Gesangsgemeinschaft, dessen Kern bis zum heutigen Tag besteht. Der Chor musste sich immer wieder aufgrund veränderter Lebenssituationen anpassen und umstrukturieren. So sind Bernhard Fichtl, Eva Maria Hutflötz, Anja Fichtl und Ulrike Kienle schon seit der ersten Stunde dabei. Im Juli 1997 entstand nach einem Projekt für einen Festgottesdienst beim Faschingsverein CCD Deubach die Gruppe „Devout and Plain“ (übersetzt: Fromm und geradeheraus).

Name soll die Verbundenheit zu Gessertshausen zeigen

In den darauf folgenden elf Jahren gestalteten sie als feste Gruppe zahlreiche Gottesdienste, Trauungen und Taufen in Nah und Fern. Nachdem sich dann einige Chor-Mitglieder in den „Ruhestand“ begaben, war es Zeit, sich neu zu formieren. Das Frühjahr 2010 war schließlich die Geburtsstunde des Ensembles „GesDur“ und Bernhard Fichtl übernahm den Taktstock. Der Name „GesDur“ soll die Verbundenheit mit der Heimatgemeinde „Ges“sertshausen und der Musik ausdrücken. Christine Trummer (seit 2010), Nikola Daser und Gisela Vogg (beide seit 2014) komplettierten schließlich die Gruppe.

Bernhard Fichtl ist nicht nur der musikalische Leiter, sondern auch die tragende Konstante in der Musikgruppe. Seinem Feingefühl und musikalischen Können verdankt das Ensemble die Grundlage des gemeinsamen Tuns. So arrangiert Fichtl alle Musikstücke passend für die Besetzung und übt das Erarbeitete mit viel Geduld und dem nötigen Streben nach Exaktheit mit den Sängerinnen und Instrumentalisten ein. Dazu sorgt er bei den Konzerten für die Licht- und Tontechnik und begleitet die Sängerinnen auch gesanglich sowie mit der E-Gitarre, dem Keyboard oder Bass.

Krankheitsbedingt wurde es etwas stiller

„GesDur“ hat sich in den letzten Jahren unter anderem für stimmungsvolle Gottesdienste, Taufen oder Weihnachtskonzerte einen Namen in und rund um Gessertshausen gemacht und sorgt mit kreativen und professionelle Arrangements, verträumten und schwungvollen Musikstücken, in Kombination mit verschiedenen Instrumenten für gute Stimmung. In letzter Zeit wurde es krankheitsbedingt aber etwas stiller um das Ensemble.

„Darum war GesDur nun auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Um langfristig auf einer breiteren Basis zu stehen und um weiterhin Termine annehmen sowie Konzerte planen zu können, war es nun an der Zeit, gesangliche Verstärkung zu suchen“, erklärt Anja Fichtl. Nach einem Aufruf in unserer Zeitung haben sich dann fünf neue Sängerinnen gemeldet.

Künftig verstärken nun Gertrud Weber, Heidi Kast, Claudia Reiter, Elke Sobotta und Barbara Haug den Chor. „Wir waren überwältigt über die Resonanz und sind richtig glücklich über unsere Neuzugänge“, findet ihr Mann und Chorleiter Bernhard Fichtl. „Nun müssen wir natürlich noch das nötige Feintuning finden und zusammenwachsen, bevor wir im nächsten Jahr wieder Konzerte geben“, sagt er und freut sich auf die kommenden Aufgaben.

Das erste Konzert findet in Wollishausen statt

Unerlässlich sind hierfür natürlich regelmäßige Proben. Deshalb legt das Ensemble großen Wert drauf, sich wöchentlich zu treffen und an den Stücken zu arbeiten. Selbstverständlich kommen der Humor und das persönliche Gespräch dabei nicht zu kurz. „Ja, wir haben zusammen echt viel Spaß miteinander - nicht nur wegen unserer Musik“, sagt Anja Fichtl und lacht. Unter dem Motto „Suche Frieden und jage ihm nach! (Psalm 34,15)“ wird es dann im Frühjahr 2020 in Wollishausen für das neuformierte, zwölfköpfige Ensemble beim ersten Konzert ernst.

Passende Lieder und Instrumentalstücke zum Thema Frieden werden ergänzt mit meditativen Gedanken und frei gesprochenen Worten, die zum Nachdenken anregen sollen. Des Weitern stehen schon Konzerte für die Adventszeit 2020 fest. Am dritten und vierten Adventssonntag gibt es Weihnachtskonzerte in der Abteikirche Oberschönenfeld sowie in der Kapelle St. Leonhard mitten im Herzen von Gessertshausen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren