1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Gianluca Crestani übernimmt neue Aufgabe

Wirtschaft

26.03.2019

Gianluca Crestani übernimmt neue Aufgabe

Gianluca Crestani (links) und Stefan Noerpel-Schneider waren bereits gemeinsam als Vorsitzende des IDS-Beirates tätig.
Bild: Noerpel

Früherer Andreas-Schmid-Vorstand wechselt zur Noerpel-Gruppe

Neue Aufgabe für Gianluca Crestani: Die am Stammsitz Ulm beheimatete Noerpel-Gruppe erweitert zum 1. Mai 2019 ihre Geschäftsführung. Gianluca Crestani wird für das traditionsreiche Familienunternehmen als Geschäftsführer unter anderem die strategische Personalentwicklung verantworten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dieses Ressort wird am neuen Standort des Logistikdienstleisters in Odelzhausen angesiedelt. Der Baubeginn auf dem rund 44000 Quadratmeter großen Areal direkt an der Autobahn A8 ist vor Kurzem erfolgt, die Fertigstellung des Standortes ist für Ende 2019 geplant. Der 49-jährige Crestani, über lange Jahre Vorstand der Andreas Schmid Logistik AG, war für den geschäftsführenden Gesellschafter der Noerpel-Gruppe, Stefan Noerpel-Schneider, der absolute Wunschkandidat für diese neue Position. „Gianluca Crestani und mich verbindet eine sehr lange und vertrauensvolle Zusammenarbeit, zuletzt als gemeinsame Vorsitzende des Beirates der größten deutschen Speditionskooperation IDS.“

Crestani wird seine Tätigkeit ab Mai aufnehmen. „Ich freue mich riesig. Die Noerpel-Gruppe in ihrer weiteren Entwicklung aktiv mitgestalten zu dürfen, ist sicher eine der interessantesten Aufgaben in unserer Branche.“

Die im Jahr 1881 gegründete Noerpel-Gruppe ist nach Firmenangaben heute einer der führenden Logistikdienstleister in Süddeutschland. Mit 15 Standorten in Deutschland und der Schweiz, davon allein zehn in Baden-Württemberg und Bayern, gilt das Familienunternehmen aus Ulm als eines der am stärksten wachsenden Unternehmen der Branche. Für das Geschäftsjahr 2019 plant das Unternehmen mit einem Umsatz von rund 480 Millionen Euro. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren