Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Gleitflug beginnt nach schnellem Raketenstart

09.06.2009

Gleitflug beginnt nach schnellem Raketenstart

Welden-Reutern (mick) - Grazile Gleiter mit Raketenkraft: Auf dem Modellfluggelände in Reutern fand die deutsche Meisterschaft in der Modellflugklasse S8EP statt. Dabei handelt es sich um raketenbetriebene Segelflieger, die mit Hilfe einer Startvorrichtung über 400 Meter in die Luft geschossen werden. Die Flieger aus Kohlefaserstoff müssen von den Hobbypiloten selbst gebaut werden. Eine Treibstoffladung für einen Flug kostet rund acht Euro und bedarf eines extra Sprengstoffscheins der Klasse T 2.

Für den Wettbewerb müssen die Flieger genau 360 Sekunden in der Luft gleiten, bis sie zielgenau in einem Kreis von einem Meter Radius landen müssen. Für die Flugzeit und Landung werden Punkte vergeben. Trotz einigen Begeisterten, die am Samstag dem Fliegerspektakel zusahen, verraten die Teilnehmerzahlen, dass diese Fliegerklasse eher ein Exot unter den Modellflugsportarten ist. Neun Teilnehmer nahmen an der Meisterschaft teil, vier davon kamen aus der Schweiz und traten deshalb außer Konkurrenz an. "Von den fünf deutschen Teilnehmern, vier aus Berlin und einer aus Nördlingen, dürfen dann die drei Erstplatzierten zur Weltmeisterschaft 2010 nach Serbien fahren", so Klaus Stampfer, Kassierer der Modellfluggruppe Holzwinkel. Der Verein richtet hier bereits seit 1992 die deutsche Meisterschaft in dieser Klasse aus.

Den Titel erfolgreich verteidigt

Viel Geschick und Übung ist gefragt, um den 200 Gramm leichten Flieger bei stärkeren Winden kontrolliert gleiten und anschließend punktgenau landen zu lassen. Wegen des Regens konnten am Samstag nur zwei von insgesamt drei Teilwettbewerben auf dem Modellfluggelände in Reutern durchgeführt werden. Bei bestem Sonnenschein wurde der dritte Teilwettbewerb ausgetragen. Franz Weißgerber aus Nördlingen verteidigte seinen Meistertitel erfolgreich und konnte wieder eine Gold-Medaille mit nach Hause nehmen. Die Silber- und Bronze-Medaillen gingen an die Berliner Sascha Steinbeck und Steffen Mieleh. Manuel und Harald Mähl kamen auf Platz vier und fünf. Die drei Medaillen-Gewinner werden 2010 die deutsche Delegation bei der WM in Serbien stellen.

Gleitflug beginnt nach schnellem Raketenstart

Bei uns im Internet

Fotos von der Raketengleiter-Meisterschaft unter

augsburger-allgemeine-land.de/bilder

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren