Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Grüne: Originaldach am Bahnhof Westheim muss bleiben

Verkehr

22.06.2020

Grüne: Originaldach am Bahnhof Westheim muss bleiben

Im Rahmen der Umbaupläne der Bahn sollen die Bahnsteigdächer am Westheimer Bahnhof größtenteils zurückgebaut werden.
Bild: Marcus Merk

Die umfangreichen Umbaupläne der Bahn stoßen auf weitere Kritik

Die Umbaupläne der Bahn in Westheim stoßen bei den Neusässer Grünen auf Kritik. Sie fordern Barrierefreiheit an beiden Bahnhöfen in Neusäß und den Erhalt der Originalüberdachung der Bahnsteige in Westheim. Auch der Fahrgastverband Pro Bahn hatte bereits Bedenken geäußert.

Mitglieder des Grünen-Ortsverbandes trafen sich am Westheimer Bahnhof. Anlass waren die Planungen der Bahn, an der Station Westheim die bestehenden Bahnsteige abzureißen und neu zu bauen. Die Bahnsteige sollen mit einer Höhe von 76 cm über Schienenoberkante hergestellt werden. Der Bahnsteig 1 bleibt vom Parkplatz her barrierefrei erreichbar. Die Bahnsteigdächer sollen im Zuge der Maßnahme größtenteils zurückgebaut werden.

Hannes Grönninger, Stadt- und Kreisrat, machte mit einem Meterstab deutlich: Die Anhebung des Bahnsteigs um ca. 55 cm, bedeute drei Stufen mehr, die in den Zug raufgeklettert beziehungsweise runtergeklettert werden müssten. Barrierefreiheit bedeute an erster Stelle die stufenfreie Erreichbarkeit von Verkehrsmitteln. Die Anforderungen an die Barrierefreiheit gingen allerdings noch weiter, so die Grünen. Taktile Leitstreifen im Fußbodenbelag sollten sehbehinderten Menschen die Orientierung erleichtern. Informationen sollen gleichzeitig akustisch und optisch übermittelt werden. Silvia Daßler: „Hiervon sind wir meilenweit entfernt.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Michael Frey, Fraktionsvorsitzender, wies auf einen anderen Punkt hin: Die jetzt geplanten Maßnahmen hätten auch zur Folge, dass das neu renovierte Bahnsteigdach um mindestens 55 Zentimeter angehoben werden müsste, damit sich niemand an den Querbalken anstößt. Frey: „Das Anheben und damit das Erhalten des Bahnsteigdachs ist sicherlich kein Problem, sind doch die Pfosten gerade mal vor zwei Jahren neu gemacht und mit Schrauben befestigt worden. Wir fordern den unbedingten Erhalt dieser besonderen und ortsbildprägendenden Bahnsteigüberdachung.“

Als Alternative zum Umbau bzw. der Anhebung des Mittelbahnsteigs brachte Hannes Grönninger einen neuen Bahnsteig ganz im Westen an der Dammstraße ins Gespräch. Mit dem „Außenbahnsteig“ könnten der Bau und Betrieb von zwei Aufzügen eingespart werden, die jetzt nötig wären für einen barrierefreien Ausbau des Bahnhofes. Für den Neusässer Bahnhaltepunkt sei die Alternative zum Bahnsteig-Anheben und Aufzugbau ein kompletter Neubau, so die Grünen. Gersthofen mache vor, wie es geht. Die Fahrgastzahlen seien durch das Schulzentrum höher, die Gefährdung durch Schnellfahrzüge unverantwortlich und die Neuordnung der Gleise überfällig. In Neusäß müssten die Schnellzuggleise vom Nahverkehr getrennt werden. Das heißt für die Grünen: Außenbahnsteige für den Nahverkehr und Innenbahnstege für den Fernverkehr. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren