Newsticker
EU und Astrazeneca streiten um Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Häkeln für ein gutes Karma

Autorin

04.05.2020

Häkeln für ein gutes Karma

Irmi Fa mit ihrem neuesten Buch „Happy Karma Häkeln“.
Bild: Irmi Fa

Irmi Fa will mit ihren Büchern beim Entspannen helfen. In den Kontaktbeschränkungen sieht sie eine Chance

Irmi Fa aus Neusäß glaubt, dass die Corona-Krise auf lange Sicht auch positive Folgen haben könnte: „Viele Menschen haben Angst vor dem Alleinsein. Wenn sie dazu gezwungen sind, schaffen sie es vielleicht, diese Angst abzulegen“, glaubt die Neusässerin. Ihr wäre es natürlich lieber, wenn Menschen diese Lektion ohne Pandemie lernen könnten. Ihre Bücher könnten dabei helfen, glaubt sie. Die junge Frau lebt mit ihren Eltern in Neusäß. Sie gibt im Selbstverlag so genannte Entspannungsbücher heraus. Sieben Bücher hat die junge Frau so schon veröffentlicht.

Lustige Entspannung: "Humor ist mir sehr wichtig"

Unter Titeln wie „Ganz viel Entspannung“ und „Panda up your Life“ bietet sie Entspannungstechniken an: „Ganz wichtig ist mir dabei der Humor und dass die Techniken einem erlauben, zu sich selbst zu stehen. Ich bin ein fröhlicher Mensch und mag es gerne lustig“, sagt sie. So fordert sie die Leser etwa auf, ernsthaft drüber nachzudenken, welches Obst sie wären. „Und ein paar Yogaübungen sind auch dabei“, fügt sie hinzu.

Generell lässt sie sich von der indischen Gymnastik inspirieren: „Yoga ist dort nicht nur ein Sport, sondern ein Lebensstil und Teil der Religion. Das kommt den Indern so natürlich vor wie das Atmen. Man lernt Dankbarkeit für alles, was der Körper kann“, sagt sie. Sie ist fasziniert von der Kultur des Subkontinents: „Besonders beeindruckend finde ich den Respekt vor Mensch, Tier und Natur, den man dort übt“, findet sie.

Diese Faszination sieht man auch der Firma an, die sie bis letztes Jahr betrieben hat. Unter dem Namen „Ganesha’s Bells“ verkaufte sie von 2018 bis 2019 selbst gehäkelte Smartphonehüllen. Ganesha ist ein indischer Gott mit Elefantenkopf, der für Geselligkeit und Humor steht. „Weil ich Baum- statt Schafswolle verwendet habe, waren sie sogar vegan“, sagt sie. Fa ist seit ihrer Jugend Vegetarierin. Baumwolle eigne sich sogar besser zum Häkeln, weil sie weniger Unregelmäßigkeiten habe.

In ihrem neuesten Buch „Happy Karma Häkeln“, bringt sie dem Leser bei, solche Hüllen selbst zu machen. „Wenn man jetzt mehr Zeit hat, bietet sich ja vielleicht ein neues Hobby an“, glaubt sie. Auch im Titel dieses Buches hat sie sich von Indien inspirieren lassen: „ Karma ist eine Art moralisches Guthaben. Wer Gutes tut, bekommt Gutes vom Universum zurück“, erklärt sie.

Fa spendet einen Teil der Erlöse für italienische Straßenhunde

Wie schon bei ihren Häkelprodukten soll laut Irmi Fa ein Teil des Erlöses an den Verein Cani di Italia, der italienische Straßenhunde in deutsche Tierheime gehen: „Die Tiere sind teilweise in einem erbärmlichen Zustand, weil sie keinen Besitzer haben oder vorherige Besitzer sie schlecht behandelt haben“, kritisiert sie.

Tierschutz liegt Fa am Herzen. Ihren eigenen Hund hat sie aus dem Tierheim in Augsburg. Dort engagiert sie sich, seit sie klein ist. „Tiere sind genauso feinfühlig wie Menschen“, glaubt Fa. Es mache sie traurig, wenn sie schlecht behandelt würden.

Autorin zu werden, ist für Fa ein Lebenstraum: „Mich hat immer die Freiheit an dem Beruf gereizt und Aufsätze schreiben hat mir schon in der Schule Spaß gemacht“, erinnert sie sich. Sie beschränkt sich aber nicht nur auf das Bücher schreiben: Sie verfasst auch Gedichte, komponiert Musik und macht Bleistiftzeichnungen. „Ich möchte der Welt einfach etwas Schönes geben“, sagt sie.

Ihre Bücher bekommt man zum Beispiel auf Amazon. Ihre Autorenseite findet man hier: https://amzn.to/3eo888R.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren