Newsticker
Johnson & Johnson verschiebt Einführung von Corona-Impfstoff in Europa
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Handel, Gastro, Schule, Sport: Diese Corona-Regeln gelten jetzt im Kreis Augsburg

Landkreis Augsburg

08.03.2021

Handel, Gastro, Schule, Sport: Diese Corona-Regeln gelten jetzt im Kreis Augsburg

Bis zu fünf Personen dürfen zusammen Individualsport treiben – wenn sie aus maximal zwei Haushalten kommen und der Inzidenzwert höchstens bei 100 liegt.
Foto: Henning Kaiser, dpa (Symbolfoto)

Inzidenz über 50: Welche Folgen hat das für die Menschen im Landkreis Augsburg? Das Landratsamt Augsburg zählt die wichtigsten Regeln auf.

Im Landkreis Augsburg befindet sich die 7-Tage-Inzidenz derzeit zwischen 50 und 100. Dadurch ergeben sich durch das Inkrafttreten der neuen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung Änderungen. Darauf weist das Landratsamt in Augsburg in.

Die Corona-Regeln im Einzelhandel

Geöffnet sein dürfen unter anderem der Lebensmittelhandel, Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken, Pfandleihhäuser, Filialen des Brief- und Versandhandels, Reinigungen und Waschsalons, Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte, Gärtnereien, Baumschulen, Baumärkte, Versicherungsbüros, Buchhandlungen, Tier- und Futtermittelläden sowie der Großhandel. Der Verkauf von Waren, die über das übliche Sortiment des jeweiligen Geschäfts hinausgehen, ist untersagt.

So funktioniert der Einkauf in anderen Geschäften

Zudem dürfen aufgrund der aktuellen Inzidenz Ladengeschäfte für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum öffnen. Hierbei ist zu beachten, dass für jeden gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden 40 m2 Verkaufsfläche einzukalkulieren sind. Zudem ist der Betreiber des Geschäfts verpflichtet, die Kontaktdaten seiner Kunden zu erfassen.

 

Gastronomie: Kunden brauchen eine FFP2-Maske

Kunden sind bei der Abholung von Speisen dazu verpflichtet, eine FFP2-Maske zu tragen. Für das Personal mit Kundenkontakt ist ein MNS ausreichend.

Friseure und Nagelstudios dürfen geöffnet haben

Körpernahe Dienstleistungen sind mit Ausnahme der Dienstleistung von Friseuren sowie hygienischen und pflegerischen Dienstleistungen (nicht medizinische Fuß-, Hand-, Nagel-, Gesichtspflege) untersagt. Für nicht körpernahe Dienstleistungen gelten in geschlossenen Räumlichkeiten die Regelungen für den Einzelhandel und unter freiem Himmel die geltenden Kontaktbeschränkungen.

Corona-Regeln: So viele Menschen dürfen sich treffen

Private Zusammenkünfte sind wieder zwischen dem eigenen Haushalt und einem weiteren Haushalt möglich, dabei darf die maximale Anzahl von fünf Personen nicht überschritten werden. Wichtig: Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nicht ehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Das ist beim Sport erlaubt

Kontaktfreier Sport ist mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten unter freiem Himmel zulässig. Bei Kindern unter 14 Jahren auch in Gruppen von bis zu 20 Kindern. Informationen zu sportartenspezifischen Fragestellungen stellt der Bayerische Landes-Sportverband auf seiner Homepage zur Verfügung. Bei konkreten Fragestellungen zu Einzelfällen können sich Vereine aus dem Landkreis aber auch per E-Mail an sport@LRA-a.bayern.de wenden.

 

Die Corona-Regeln für Schulen, Kitas, Erwachsenenbildung

Ab Montag, 15. März 2021, ist in Schulen wieder Präsenzunterricht möglich, soweit der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann. Ist dies nicht möglich, findet Wechselunterricht statt. Kitas können weiter geöffnet bleiben, solange die Betreuung in festen Gruppen erfolgt (eingeschränkter Regelbetrieb). Angebote der Erwachsenenbildung sind ebenfalls in Präsenzform erlaubt, solange der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen allen Beteiligten gewährleistet werden kann.

14 Tage Quarantäne nach der Einreise

Einreisende aus Virusvarianten-Gebieten müssen sich künftig 14 Tage in Quarantäne begeben, wobei keine Freitestung nach fünf Tagen möglich ist.

Die vollständige 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, die Einreisequarantäneverordnung sowie alle Informationen, die den Landkreis Augsburg in Zusammenhang mit Covid-19 betreffen, finden Interessierte auf der Internetseite des Landkreises Augsburg unter www.landkreis-augsburg.de/corona und den entsprechenden Unterseiten. (AZ)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren