Newsticker
Merkel über drohende dritte Welle: "Wir können das noch verhindern"
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Haushalt in Kühlenthal: Dafür gibt die Gemeinde 2020 Geld aus

Kühlenthal

12.05.2020

Haushalt in Kühlenthal: Dafür gibt die Gemeinde 2020 Geld aus

Die Gemeinde Kühlenthal hat seinen Haushalt beschlossen.
Bild: Monika Skolimowska, dpa (Symbol)

Plus Kühlenthal setzt in Corona-Zeiten auf eine vorsichtige Finanzplanung. Wegen der Krise muss gespart werden, trotzdem sollen einige Projekte realisiert werden.

Noch im alten Gremium, aber bereits mit Bedacht auf die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise hat der Gemeinderat Kühlenthal ihren Haushalt verabschiedet. Positives meldete der Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Nordendorf, Marco Schopper: „Der Haushalt schließt nach heutigem Stand gemäß Plan positiv ab. Es ist noch mit einer Zuführung an den Verwaltungshaushalt zu rechnen.“

Der Schuldenstand wird stabil bei 1,06 Millionen bleiben. Doch der Kämmerer erklärt auch, warum Anpassungen des Haushalts aufgrund der Corona-Pandemie notwendig waren: Die Kommune rechnet mit Einschnitten der Gewerbesteuer, bei der Einkommensteuerbeteiligung und beim Einkommenssteuersatz aufgrund der Kurzarbeiterregelung.

2020 knackt die Kühlenthal die Fünf-Millionen-Euro-Grenze

In Summe liegt der Haushalt der Gemeinde Kühlenthal dennoch über dem Vorjahr. Im Jahr 2019 verabschiedete die Gemeinde einen Haushaltsplan mit 4,9 Millionen Euro (Verwaltungshaushalt: rund 1,4 Millionen Euro, Vermögenshaushalt: rund 3,6 Millionen Euro), für das Jahr 2020 knackt die Gemeinde die Fünf-Millionen-Euro-Grenze mit 5,4 Millionen Euro – mit jeweils leichten Steigerungen in Verwaltungs- und Vermögenshaushalt (Verwaltungsetat, 1,5 Millionen Euro, Vermögensetat: 3,9 Millionen Euro).

Mit viel Vorsicht wurden die Ansätze im Verwaltungshaushalt gebildet, mit denen voraussichtlich im Jahr 2020 gerechnet werden kann. An Grundsteuer A und B rechnet die Kommune in Summe mit 105.000 Euro (2019: 90.000 Euro), die Gewerbesteuer wurde mit 180.000 Euro kalkuliert (2019: 378.000 Euro) und in puncto Einkommenssteuerbeteiligung rechnet die Gemeinde mit 642.000 Euro (2019: 617.000 Euro). Aus sonstigen Steuereinahmen (Einkommenssteuersatz, Grunderwerbsteueranteil und Umsatzsteuerbeteiligung) plant Kühlenthal mit Einnahmen von 70.500 Euro (2019: 70.000 Euro). Die Schlüsselzuweisungen steigen von 55.000 Euro im Jahr 2019 auf 126.000 Euro im Jahr 2020. Die Abwassergebühren werden von 86.000 Euro (2019) auf 62.000 Euro (2020) fallen.

Gemeinde Kühlethal will in mehrere Großprojekte investieren

Demgegenüber stehen Ausgaben für die Kreisumlage (423.000 Euro), die Gewerbesteuerumlage (39.000 Euro), die Schulverbandsumlagen für die Grundschule und die Mittelschule (zusammen 73.000 Euro), die VG-Umlage (103.000 Euro) sowie etwa 50.000 Euro, die in den Straßenunterhalt investiert werden sollen. Sogar eine Zuführung zum Vermögenshaushalt steht heuer sowie in den Folgejahren im Finanzplan der Gemeinde. Heuer will die Kommune rund 46.000 Euro zuführen, im Jahr 2021 rund 91.000 Euro und im Jahr 2022 sogar 145.000 Euro.

Auf Basis dieses gesunden Haushalts kann die Kommune investieren – und zwar in gleich mehrere Großprojekte. Die Fertigstellung des Dorfgemeinschaftshauses (Ausgaben: 2,4 Millionen Euro), des „Neuen Dorfplatzes“ (Ausgaben: 460.000 Euro plus weitere 40.000 Euro im Jahr 2021 mit erster Budgetfreigabe von maximal 350.000 Euro) und die Erschließung des Baugebiets Nordost (Ausgaben: 872.000 Euro) wurden eingeplant.

Hohe Zuschüsse für das Dorfgemeinschaftshaus in Kühlenthal

Für das Dorfgemeinschaftshaus rechnet Kühlenthal heuer mit Zuschüssen in Höhe von 690.000 Euro sowie weiteren 307.000 Euro im Jahr 2021. Für den neuen Dorfplatz sollen in 2021 Zuschüsse von 120.000 Euro fließen. Der Verkauf von Bauplätzen im Baugebiet Nordost sowie die dazugehörigen Erschließungsgebühren könnten heuer 1,3 Millionen Euro in die Kasse spülen.

Zudem will die Gemeinde die Gemeindeverbindungsstraße nach Ahlingen planen. Dafür fallen heuer Planungskosten von 20.000 Euro an. In den Jahren 2021 und 2022 wurde diese Maßnahme mit einer Million Euro Baukosten und Zuschüssen von 650.000 Euro veranschlagt. Auch die Ertüchtigung der Kläranlage ist mit 50.000 Euro für das kommende Jahr geplant.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren