1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Heimkehrer trifft für FC Horgau

23.03.2009

Heimkehrer trifft für FC Horgau

Unbeirrbar zieht Tabellenführer SV Cosmos Aystetten seine Kreise in der Fußball-Kreisklasse Nordwest. Die Hertle-Truppe zeigte sich auch beim 4:0 gegen den FC Langweid souverän. Die beiden Abstiegsplatz-inhaber konnten nicht punkten. Der SV Bonstetetn verlor beim TSV Zusmarshausen mit 0:2, die Partie des Schlusslichts FC Emersacker wurde als einzige im gesamten Landkreis abgesagt.

TSV Welden - TSV Lützelburg 2:0

Welden war spielbestimmend, jedoch im Torabschluss noch unglücklich. In der 38. Minute verwandelte Stephan Dopfer dann eine Hereingabe von Sturmpartner Marco Fendt zur verdienten 1:0-Führung. Welden legte kurz vor Pausenpfiff dann noch nach, als Marco Fendt einen Steilpass von Thomas Bihler unhaltbar und sehenswert ins linke Eck versenkte. Erwartungsgemäß schalteten die Hausherren in Abschnitt zwei einen Gang zurück, doch konnte Lützelburg die neu gewonnenen Freiheiten nicht in Tore umsetzen, was nicht zuletzt ein Verdienst von der gut positionierten Weldener Abwehr um Libero Robin Schäfer und Torwart Manuel Huber war. - Zuschauer: 123. - Reserven: 1:1. (uwer)

SV Aystetten - FC Langweid 4:0

Heimkehrer trifft für FC Horgau

Aystetten begann mit sehr viel Elan und führte bereits nach fünf Minuten mit 1:0 durch Mensor Basholli. Zehn Minuten später war es der gleiche Spieler, der das 2:0 erzielte. In der 17. Minute war es Martin Greif, der mit seinem Treffer zum 3:0 für eine Vorentscheidung sorgte. Langweid war zwar in der Folgezeit bemüht und kam auch bedingt durch Nachlässigkeiten der Heimelf zu Chancen, aber die spielbestimmende Elf war klar Aystetten. Dies änderte sich auch nicht nach der Pause, sodass bei Chancen auf beiden Seiten lediglich Daniel Pavkovic mit seinem 4:0 (53.) den Schlusspunkt setzte. Insgesamt eine klare Sache für die Heimelf. - Zuschauer: 80. - Reserven: 0:4 (ert)

TSV Rehling - SV Achsheim 0:0

Einen Punkt, den sich der SVA teuer erkauft hat. Abwehrspieler Andreas Schmid musste Mitte der ersten Hälfte ohne Fremdeinwirkung verletzt ausscheiden und mit dem Sanka ins Krankenhaus gebracht werden. Gleich nach Wiederanpfiff hätte Rehling in Führung gehen können, als Frank Sauer frei über das Tor drosch. In der 60. Minute spielte sich Thomas Schmid durch, doch der Achsheimer Schlussmann parierte glänzend. In der 80. Minute verfehlte Frank Sauers Kopfball das Ziel. Kurz vor Schluss gab es noch die Ampelkarte für Gästespieler Stefan Schaller. - Reserven: 3:2. - Zuschauer: 50. (AL)

Zusmarshausen - Bonstetten 2:0

Nur magere Fußballkost boten beide Teams im ersten Spiel nach der langen Winterpause. Trotzdem kamen die Hausherren im Lokalderby gegen den abstiegsgefährdeten SVB zu einem ungefährdeten Heimsieg. Von der ersten Minute an waren die Grün-Weißen zwar tonangebend, liefen sich jedoch immer wieder an der vielbeinigen Gästeabwehrkette fest. Kurz nach dem Seitenwechsel zeigte der souveräne Schiedsrichter Benjamin Senger (Conca d´Oro Augsburg) sofort auf den ominösen Punkt, als Gästeabwehrspieler Ralf Zimmerly ein Flankenball von Andreas Belak an die Hand sprang. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jaroslav Kyselica zur wichtigen 1:0-Führung (47.). In der Folgezeit öffneten die Holzwinkler ihre Abwehrreihe und dadurch ergaben sich für die Weigl-Truppe zahlreiche Konterchancen. Jedoch vergaben die Grün-Weißen hochkarätige Möglichkeiten kläglich. Erst kurz vor Spielende stellte erneut Jaroslav Kyselica den 2:0-Endstand her (89.). - Reserven: 3:2. - Zuschauer: 110. (htz)

FC Horgau - Westendorf 1:0

Nach einer Nullnummer im ausgeglichenen ersten Durchgang machte es noch nicht den Anschein, als würden die Gastgeber einen Sieg davontragen. Die einzige klare Torchance auf beiden Seiten vergab Fitim Ramadani, der nach hinten sicherte und Druck nach vorne machte, und der überragende Akteur auf dem Rasen war. Das "Goldene Tor" erzielte aber ein Heimkehrer. Nach gut einer Stunde Spielzeit erkämpfte sich Franz Stroh das Leder und ließ Gästeschlussmann Matthias Lindermeier keine Chance. Die noch größere Chance wie in der ersten Hälfte hatte wiederum Fitim Ramadani als er in der 80. Minute nach gutem Zuspiel von Baptist Michale den Ball über das Gehäuse zog. In den Schlussminuten zeigten sich beide Torhüter auf dem Posten. Der heimische Michael Feistle boxte einen strammen Schuss von Marcus Falch zur Seite. Sein Gegenüber klärte nach einem Alleingang von Sebastian Scheurer. - Reserven: 3:1. - Zuschauer: 100. (mase)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren