1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Helferinnen in allen Lebenslagen

Ehrungen

21.06.2018

Helferinnen in allen Lebenslagen

Copy%20of%2011_Ursula_Schmid_MG_4641.tif
2 Bilder
Ursula Schmid

Marianne Bartenschlager aus Neusäß und Ursula Schmid aus Biberbach bekommen die bayerische Staatsmedaille für soziale Verdineste

Marianne Bartenschlager aus Neusäß steht eigentlich nicht gerne im Mittelpunkt. Trotzdem hatte sie jetzt einen großen öffentlichen Auftritt. Vor wenigen Tagen wurde sie vor vielen geladenen Gästen von der bayerischen Sozialministerin Kerstin Schreyer mit der Staatsmedaille für soziale Verdienste ausgezeichnet. „Für jemanden in meinem Alter ist eine Veranstaltung wie diese sehr emotional aufgeladen“, sagt die 71-Jährige. Trotzdem habe ihr die Ehrung „sehr gut gefallen“, was auch daran liege, dass ihre Söhne mit nach München gefahren seien. „Die waren so stolz“, sagt Bartenschlager.

Sie erhält die Staatsmedaille für „langjährige Pflegeleistungen und beispielhaftes Engagement als Demenzpatin“. In ihrer Laudatio hob Ministerin Schreyer Bartenschlagers Leistung genauer hervor: Knapp zehn Jahre lang umsorgte sie „unter Zurückstellung ihrer Interessen und Bedürfnisse ihren pflegebedürftigen Ehemann und ermöglichte ihm so ein Leben in seiner vertrauten, häuslichen Umgebung“.

Außerdem engagiert sich Marianne Bartenschlager schon seit vielen Jahren als Demenzpatin. In diesem Jahr hat sie schon 60 Stunden in einem Pflegeheim verbracht. Im Moment betreut sie einen alten Bekannten, der an Demenz erkrankt ist. „Wir gehen spazieren, aber er kann nicht mehr sprechen, das ist auch für mich eine schwierige Situation“, erklärt sie. Es gehe ihr um die sozialen Kontakte. „Das sind Leute, die man kennt, warum sollte man sich da nicht mehr kümmern“, sagt Marianne Bartenschlager.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sie engagiert sich aber nicht nur als Demenzpatin. Auch beim Katholischen Frauenbund in Neusäß bringt sie sich ein und besucht Mitglieder, die nicht mehr zu Treffen kommen können. Außerdem ist sie für die Hilfsorganisation Humedica in Kaufbeuren aktiv. Es gibt eine Frage, die Marianne Bartenschlager noch nie gestellt hat: „Was bekomme ich dafür?“ Alles in allem sei sie froh, dass sie es machen könne. Besonders beeindruckend fand sie bei der Veranstaltung in München, „wie viele Leute sich für unterschiedliche soziale Themen engagieren“. Trotzdem sagt sie: „Es müsste mehr solche Menschen geben.“

Bartenschlager ist nicht die Einzige, die sich im Landkreis besonders engagiert und dafür ausgezeichnet wird. Auch Ursula Schmid aus Biberbach ist jetzt Trägerin der Staatsmedaille. „Als Gründungsmitglied des Fördervereins Wärmestube SKM-Augsburg setzt sie sich schon seit vielen Jahren in besonderer Weise für ihre Mitmenschen ein“, so Ministerin Schreyer beim Festakt. Es gehe dabei nicht nur darum, „die Grundversorgung bedürftiger Menschen sicherzustellen, sondern auch um die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben.

Schmid freut sich über die Ehrung, „es ist toll, wenn das Engagement anerkannt wird“, sagt sie. Aufgeregt war sie allerdings nicht. „Das Wichtigste ist, dass ich mich in meinem Verein verwirklichen kann“, betont sie. Einen großen Vorteil hat die Medaille allerdings: „Das macht es leichter, Spenden zu sammeln“, sagt Ursula Schmid. Damit hatte sie allerdings bisher auch keine großen Probleme. „Wir bekommen viel Unterstützung von der Augsburger Bevölkerung und den Firmen“, erklärt die Ehrenamtliche aus Affaltern. So konnte der Förderverein zum Beispiel den Fuhrpark des Sozialverbands aufstocken und eines von vier Streetwork-Mobilen in ganz Deutschland anschaffen. „So können die Sozialarbeiter an die Brennpunkte fahren“, erklärt Schmid.

Insgesamt wurden bei dem Festakt 20 Menschen aus Bayern für ihren sozialen Einsatz ausgezeichnet, zum überwiegenden Teil Frauen. Darunter war auch die Fernsehmoderatorin Sonja Zietlow.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Schlossserie / Schloss Emersacker / Rathaus
Landkreis Augsburg

Feuer im Schloss Emersacker ausgebrochen

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket