Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Hilfe fürs Bienenklassenzimmer

Bildung

05.01.2019

Hilfe fürs Bienenklassenzimmer

Kinder lernen auf einer blühenden Wiese in Ottmarshausen

Klein – aber wichtig für Umwelt und Menschen: Das sind Bienen. Damit vor allem Kinder die Zusammenhänge besser kennen- und verstehen lernen, will die Stadt Neusäß ein Umweltklassenzimmer und einen Bienenpark in Ottmarshausen, ganz in der Nähe des Spielplatzes am Weldenbahnradweg, einrichten. Jetzt gibt es Unterstützung: Der Landkreis sei offizieller Kooperationspartner, berichtete Julian Varga aus dem Bauamt der Stadt jetzt im Planungs- und Umweltausschuss. Als solcher wird er 20000 Euro zu den Erstellungskosten zuschießen.

Die belaufen sich insgesamt wohl auf gut 100000 Euro. Im Gegensatz zu den ersten Planungen im Sommer soll das Projekt nun ein wenig einfacher gehalten werden. Geblieben ist aber ein Pavillon in Form einer Bienenwabe mit einem Vorplatz, auf dem sich Klassen oder Gruppen treffen können. Ein kleiner Rundweg soll durch Blumenwiesen und an Hochbeeten vorbeiführen, die zur besten Blühzeit bis zu 70 Zentimeter hochwachsen soll, so Julian Varga.

In den Hochbeeten sollen dann vor allem Pflanzen zu sehen sein, die Bienen und anderen Insekten besonders viel Nahrung bieten. Die Blühpflanzen und Stauden wachsen etwa fünf bis zehn Jahre lang, bevor sie nachgepflanzt werden müssen. Schon Ende 2019 sollen erste Pflanzen wachsen. Auch der Naturpark Westliche Wälder ist über den Landkreis an einer Zusammenarbeit interessiert.

Und noch einen Vorteil hat die Kooperation mit dem Landkreis: Der Zuschuss zur Einrichtung der Anlage vom Erholungsgebieteverein Augsburg (EVA) erhöht sich von 20 auf 40 Prozent.

Allerdings gibt es Zuschüsse nur für die Einrichtung der Anlage. Das Bauamt rechnet mit Unterhaltskosten von etwa 15000 Euro jährlich, die nach heutigem Stand von der Stadt Neusäß übernommen werden müssen. (jah) Bild: Buchfeld

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren