Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Hospizbegleiter-Ausbildung in Meitingen soll weitergehen

Meitingen

02.03.2021

Hospizbegleiter-Ausbildung in Meitingen soll weitergehen

Diese Steine erinnern die Meitinger Hospizbegleiter an die unvergessliche Zeit mit den Menschen, die sie begleiten durften.
Foto: Steffi Brand

Plus Der Hospizdienst Meitingen Augsburg Land-Nord plant den Neustart der Hospizbegleiter-Ausbildung. Interessierte können sich noch anmelden.

Jäh unterbrochen wurde die Ausbildung der Hospizbegleiter im Herbst vergangenen Jahres. Mitte September war eine kleine Gruppe an Interessierten gestartet, um nach der Ausbildung das Team des Hospizdienstes Meitingen Augsburg Land-Nord zu verstärken. Doch schon Mitte Oktober musste – aufgrund der neuen Corona-Regelungen - die Ausbildung gestoppt werden.

Mandy Regis-Lebender, die Koordinatorin des Hospizdienstes, hofft nun darauf, die Ausbildung bald weiterführen zu können. Sie erklärt auch: "Wer noch einsteigen möchte, kann sich gerne melden." Da die Ausbildung bereits nach nur wenigen Kursstunden unterbrochen werden musste, hätten Interessierte noch vergleichsweise wenig verpasst – und könnten mit einsteigen.

Die Menschen bedeuten den Hospizbegleitern aus Meitingen viel

Aktuell gestalte sich die Begleitung Sterbender zwar schwierig, doch nach wie vor unterstützen die ausgebildeten Hospizbegleiter Sterbende, Schwerstkranke und deren Angehörige. Für einen Abschluss-Gottesdienst, der in der Johanneskirche in Meitingen stattfand, haben die Mitglieder des Hospizdienstes das Symbol des Steins gewählt, um zu erklären, womit sie in ihrer Tätigkeit konfrontiert werden – mit "Steinen, die auf Brust oder Magen liegen", mit "Schmerzen, die versteinern" sowie mit Grabsteinen, Grenzsteinen, Stolpersteinen und Angststeinen.

Die Hospizbegleiter haben Steine verziert, um zu zeigen, was ihnen die Menschen bedeutet haben, die sie auf ihrem letzten Weg begleiten durften. Für die Begleiter sind es Steine der Liebe und der Hoffnung, denn neben dem Leid konnten sie mit diesen Menschen auch Unvergessliches und Schönes erleben. Auch sollen die Steine symbolisieren, dass die Hospizbegleiter gelernt haben, Steine zu umgehen, aus dem Weg zu räumen und zu übersteigen.

  • Der Hospizdienst Meitingen steht unter der Trägerschaft der Ökumenischen Sozialstation Meitingen und Umgebung.
  • Erreichbar ist der Dienst unter der Telefonnummer 08271/8120222 sowie per E-Mail unter hospiz@sozialstation-meitingen.de.
  • Informationen zu den Leistungen des Hospizdienstes gibt es unter www.hospizdienst-meitingen.de.

Lesen Sie dazu auch

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren