1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. „Ich bin gar nicht die Torjägerin“

Ellgau

10.03.2017

„Ich bin gar nicht die Torjägerin“

Lisa Steppich fühlt sich nicht nur im Mittelfeld des TSV Schwaben Augsburg wohl, auch beim Futsal in der Halle vermag die 21-jährige Ellgauerin zu glänzen. Jetzt ist sie für den Bayern-Treffer des Monats nominiert. 
Bild: Foto: Walter Brugger

Warum Lisa Steppich aus Ellgau trotzdem für den Bayern-Treffer des Monats Februar nominiert ist

Jeden Monat suchen der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und der Bayerische Rundfunk (BR) den „Bayern-Treffer des Monats“. Sechs Traumtore stehen bis zum 15. März auf www.bfv.tv oder in der kostenlosen BFV-App zur Wahl. Der Gewinner ist am Montag, 20. März, zu Gast bei „Blickpunkt Sport“ (22 Uhr) und erhält live im BR-Fernsehen die „Bayern-Treffer“-Trophäe. Diesmal könnte es auch eine Gewinnerin geben. Denn mit ihrem Treffer im Halbfinale der Bayerischen Hallenmeisterschaften der Frauen steht auch Lisa Steppich zur Wahl.

Die Ellgauerin, die für den Regionalligisten TSV Schwaben Augsburg spielt, zimmerte einen Freistoß aus gut zehn Metern zum 1:0 in den Winkel. „Stell dich vor den Torwart, ich schieß auf’s Tor“, hatte sie ihrer Mannschaftskameradin Melanie Seidler vor der Ausführung zugeflüstert. „Als ich geschossen habe, hat sie sich geduckt“, grinst Lisa Steppich.

Im Normalfall ist die 21-Jährige, der die neue Form des Hallenkicks, Futsal, sehr gut gefällt, „weil es kein Gebolze ist“, keine Torjägerin. Bei Schwaben spielt sie im zentralen Mittelfeld. Und geht dort keinem Zweikampf aus dem Weg. „Unser Trainer sagt oft, dass wir viel zu brav sind. Aber bei mir ist das etwas anderes, weil ich lange mit den Buben gespielt haben. Und die nehmen da keine Rücksicht“, sagt Steppich, die aus einer Fußballer-Familie stammt. Vater Georg hat lange für den TSV Ellgau und den VfL Westendorf gespielt, Bruder Fabian, 14, kickt bei der JFG Lech-Schmutter. „Er ist mein größter Unterstützer, mein Fan. Er hält sehr viel von mir“, freut sich Lisa Steppich, wenn der kleine Bruder zuschaut. Ihre Schwester Corinna, 19, hat inzwischen mit dem Fußball aufgehört.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bereist mit fünf Jahren hat die kleine Lisa mit dem Fußball angefangen. Bis zur C-Jugend beim TSV Ellgau, dann beim VfL Westendorf, bei den Damen dann beim SV Thierhaupten. Schon bald wurde das Talent erkannt. Als der erste Anruf der Schwaben kam, musste Lisa Steppich noch absagen. „Wir haben einen Hof und meine Eltern hatten nicht die Zeit, mich dreimal die Woche zum Training nach Augsburg zu fahren.“ Als die Schwaben zum zweiten Mal nachfragten, hatte die Ellgauerin gerade den Führerschein gemacht. „Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich in Augsburg gleich drankomme. Aber ich wollte es versuchen, um hinterher nichts zu bereuen“, hat sie sich in Thierhaupten verabschiedet. Lisa Steppich hat den Sprung von der Bezirksliga in die Regionalliga geschafft, zählt seit dreieinhalb Jahren zur Stammbesetzung.

Der TSV Schwaben Augsburg ist für sie wie eine große Familie. Eine Tatsache, die der Familienmensch auch privat sehr schätzt. „Bei uns herrscht ein großer Zusammenhalt. Jeden Sonntag geht es zur Oma zum Kaffeetrinken“, erklärt die Bürokauffrau, die in Augsburg arbeitet. Ein Wechsel zu einem höherklassigeren Verein kommt für sie deshalb nicht in Frage. Sie könnte sich nicht vorstellen, von ihren „Familien“ getrennt zu sein, führt sie als Beispiel eine ehemalige Mitspielerin auf, die nun zum FC Metz nach Frankreich gewechselt ist. „Wenn höherklassig, denn möchte ich mit Schwaben aufsteigen“, sagt Steppich, „zunächst aber wollen wir jetzt erst einmal ins obere Tabellendrittel klettern.“

Sollte Lisa Steppich bei der Abstimmung zum Bayern-Treffer des Monats Februar gewinnen, würden davon auch ihre Mitspielerinnen profitieren. Für die gesamte Mannschaft des Siegers oder der Siegerin gibt es nämlich exklusive Stehplätze in der „Fankurve“ des TV-Studios.

Und wen man dort alles treffen kann, haben im November die Kicker des SV Ehingen/Ortlfingen bei „Blickpunkt Sport“ erlebt, deren Angreifer Andreas Brandt gewonnen hatte. Sie trafen im Studio unter anderen mit Ex-Nationalspieler Thomas Hitzelsberger und der deutschen Biathlon-Königin Laura Dahlmeier zusammen.

Abstimmung im Internet unter

www.bfv.tv

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
MMA_03134.jpg
Gersthofen

Kürzere Wege für die Busbenutzer

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket