1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Im Gersthofer Zentrum wird’s enger

Gersthofen

16.04.2019

Im Gersthofer Zentrum wird’s enger

Copy%20of%20MMA_05357.tif
2 Bilder
In Gersthofen entstehen derzeit an mehreren Stellen neue Wohnkomplexe, so zum Beispiel an der Lortzingsstraße (oben) und an der Bauernstraße. 

Eine Reihe von Projekten schließen Baulücken oder ersetzen Altbauten. Rund 300 Wohnungen sind im Entstehen oder in Planung. 

Große Grundstücke mit alten Bauten: Immer häufiger werden in Gersthofen bebaute Grundstücke überplant und die Bebauung innerhalb des Ortes verdichtet. Eine Reihe von größeren Projekten, mit denen knapp 300 Wohnungen entstehen, sind in Gersthofen in Planung oder im Bau. Hier Beispiele:

  • Sportallee Bis Januar 2020 entstehen 13 neue Wohnungen mit zwei bis drei Zimmern und einer Fläche zwischen 51 und 92 Quadratmetern, Tiefgarage mit 17 Stellplätzen sowie fünf oberirdische Stellplätze an der Sportallee. Die Appartements im Erdgeschoss haben einen kleinen Vorgarten, die im ersten Obergeschoss Balkon, im Dachgeschoss eine Dachterrasse.
  • Augsburger Straße An der Augsburger Straße neben dem Hofladen Harle ist das jüngste beantrage Projekt der Neubau zweier Mehrfamilienhäuser mit einer Tiefgarage. Im Haus 1 entstehen elf Wohnungen von 53 bis 100 Quadratmetern Fläche, im Haus 2 finden fünf Wohnungen zwischen 64 und 100 Quadratmetern Platz. Auf dem Grundstück soll zudem ein Kinderspielplatz mit 60 Quadratmetern errichtet werden. In der dazugehörenden Tiefgarage werden 25 Stellplätze geschaffen, oberirdisch weitere fünf.
  • Bauernstraße „Gersthofen for you“ nennt sich ein neues Wohnensemble in der Bauernstraße 11a und 11b in der Innenstadt. Der Gebäudekomplex hat 34 Wohnungen mit zwei bis vier Zimmern und einer Fläche von circa 54 bis circa 138 Quadratmetern. Jede Wohnung hat eine Terrasse oder Loggia, die Erdgeschosswohnungen einen Gartenanteil. Es gibt zwei Innenhöfe. Auf der gegenüberliegenden Seite der Bauernstraße soll demnächst ein Wohnbauprojekt auf dem Areal einer ehemaligen Hofstelle entstehen.
  • Lortzingstraße Mitten im Stadtzentrum an der Lortzingstraße entsteht eine zweiteilige Anlage. Das erste Gebäude bietet sieben Wohneinheiten mit zwischen 80 und 100 Quadratmetern Fläche. Die ersten Bewohner sollen laut Angaben von Investor Bernhard Happacher demnächst einziehen. Die Fertigstellung soll dann Anfang Herbst sein. Danach wird das bestehende Gebäude auf dem Nachbargrundstück an der Ecke Bahnhof- / Lortzingstraße abgerissen. Dort entsteht dann ein Gebäude, das auf drei Etagen gewerbliche Nutzung mit Arztpraxen und Büros bietet und im vierten Geschoss Wohnraum. Geschaffen werden insgesamt 48 Stellplätze, davon rund 30 in einer Tiefgarage. Insgesamt 5,5 Millionen Euro werden investiert.
  • Gersthofer Loch Noch keine Details gibt’s zu den Plänen, die der neue Eigentümer des 7000 Quadratmeter großen Gersthofer Lochs, Johann Pfoo, hat. Nach Informationen unserer Zeitung liegen die Vorstellungen von Stadt und Investor noch auseinander. Bürgermeister Michael Wörle spricht von „intensiven Gesprächen mit dem Eigentümer und seinen Planern“, äußert sich aber wegen der laufenden Verhandlungen zu Inhalten nicht. Pfoo will nach eigenen Aussagen dort rund 80 Prozent Wohnbebauung im gehobenen Standard errichten.
  • Bahnhofstraße Zurückgestellt hat der Bauausschuss jüngst ein Vorhaben ebenfalls an der Bahnhofstraße: Hier sollte statt eines kleinen Siedlungshäuschens ein Haus mit vier Wohnungen zwischen 78 und 168 Quadratmetern entstehen. In einer Tiefgarage wären fünf Stellplätze über einen Autolift erreichbar. Die Ausschussmitglieder sahen es als gefährlich an, dass dieser Lift von der stark belasteten Bahnhofstraße angefahren werden sollte. Nun soll die Bauverwaltung den Eigentümer zur Umplanung bewegen.
  • Römertor Und auch bei dem seit Jahren brachliegenden ehemaligen Praktiker-Gelände soll es nun weitergehen: Am südlichen Stadteingang entsteht bis zum Jahr 2022 mit dem Projekt „Römertor“ ein neues Wohnquartier. Das Gelände umfasst 15000 Quadratmeter. Die Grundsteinlegung ist Mitte Mai geplant.

Entstehen sollen acht Baukörper mit insgesamt 210 Eigentumswohnungen und betreute Wohnungen entstehen. Investor des 65-Millionen-Euro-Projekts ist Alexander Nußbaumer mit seiner Zima Immobilienentwicklung GmbH mit Hauptsitz in Dornbirn in Vorarlberg. Gebaut werden Ein- bis Fünfzimmerwohnungen sowie exklusive Penthouse-Wohnungen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Meitingen_Kindergarten0003.jpg
Meitingen

Kindergarten am Freibad bekommt Dachterrassen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden