Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen

31.03.2009

In Graben stinkt es

Graben (SZ) - Am Biokraftwerk im Grabener Gewerbegebiet an der B 17 treten derzeit verstärkt üble Gerüche aus - und die haben es nicht nur wirklich in sich, sondern werden auch noch eine Zeit lang so bleiben. Grund dafür sind Arbeiten an der Abluftreinigung.

Wie der Betreiber der Anlage, die Erdgas Schwaben, mitteilt, kann es in den nächsten vier bis sechs Wochen zu Geruchsbelästigungen kommen. Auslöser des Ganzen ist ein kleiner Stunk mit einer Behörde.

Kamin wurde höher

Erdgas Schwaben muss die Filteranlagen aufrüsten, um Auflagen des Landratsamtes in Augsburg zu erfüllen. Zusätzlich zum bestehenden Bio-Filter wurde der Abluftkamin erhöht und ein weiterer Filter eingebaut, der nun programmiert wird. Das Positive: Danach wird die Luft rund um das Biokraftwerk besser riechen, verspricht zumindest der Betreiber.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren