Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. In Horgau regt sich Widerstand gegen die Bahntrasse nach Ulm

Horgau

31.10.2020

In Horgau regt sich Widerstand gegen die Bahntrasse nach Ulm

Die Baupläne der Bahn sorgen für Unruhe in Horgau.
Bild: Marcus Merk (Archiv/Symbolfoto)

Plus Zwei Varianten des Milliardenprojekts Bahntrasse berühren das Rothtal. Nicht nur in Horgau hält sich die Freude in engen Grenzen.

Aus allen Wolken gefallen ist Horgaus Bürgermeister Thomas Hafner, als er hörte, dass der geplante Streckenausbau der Deutschen Bahn von Ulm nach Augsburg auch durch das Rothtal führen könnte (wir berichteten). Bei einer Konferenz in Augsburg vor etwa zwei Wochen wurde deutlich, wo die neuen Trassen verlaufen könnten.

Zum Teil verlaufen die geplanten Strecken entlang der bestehenden Gleise, zum Teil parallel zur Autobahn A8. Wie Hafner erklärte, laufen zwei dieser Strecken südlich durch ein Waldgebiet an Horgau vorbei nach Zusmarshausen. „Ein gut funktionierender Fern- und Nahverkehr soll gewährleistet sein. Aber in unberührte Natur einzugreifen, ist eine gewagte Geschichte“, sagte Hafner.

Bahntrasse nach Ulm: Untersuchungen stehen am Anfang

Die Untersuchungen für diese Ausbaustrecken seien noch am Anfang, betonte Hafner, sodass der Projektleiter wenig Fakten auf den Tisch legen und darüber auch noch nicht viel sagen konnte. Daher ist geplant, dass im Februar der Projektleiter unter Einbeziehung der Bürger nach Horgau geholt wird. Dann könne man konkrete Angaben machen.

Aus diesem Grund hält Rathauschef Hafner eine Bürgerinitiative für verfrüht. „Wir sollten gute Argumente haben, wofür oder wogegen wir sind. Auch sollten wir den Nahverkehr nicht aus den Augen verlieren, der für die Region wichtig ist“, so Hafner weiter. Zwei Jahre soll es dauern, um zu ermitteln, wo die Trasse verlaufen soll, wo Tunnel gebaut werden und wie hoch die Kosten sind. Klare Kante zeigte der Gemeinderat, denn für ihn ist klar: „Horgau hat nichts von der Strecke.“

Horgau soll nicht allein entscheiden

Auf Anregung von Alexander Kohler (CSU) sollen alle betroffenen Gemeinden (Zusmarshausen, Horgau, Kutzenhausen und Diedorf) eine gemeinsame Entscheidung treffen. Auch die Gemeinde Adelsried soll mit ins Boot geholt werden im Kampf gegen die Trasse.

Deren Verlauf ist auch in anderen Orten ein heiß diskutiertes Thema. Bei einem runden Tisch im Günzburger Landratsamt haben sich Vertreter der dortigen Städte und Gemeinden für einen Verlauf der Bahnstrecke möglichst nahe der Autobahn ausgesprochen. Sollte die Bahn dem folgen, kämen noch drei der bislang präsentierten Möglichkeiten infrage. Zwei davon berühren das Rothtal.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren