1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. In Neusäß greift der Pfarrer zur Motorsäge

Pfarrei

23.03.2012

In Neusäß greift der Pfarrer zur Motorsäge

Pfarrer Engelbert Birkle hat mit diesem selbst gestalteten Lamm und Gedichten zur Kunstinstallation in der Kirche St. Thomas Morus beigetragen.
Bild: Marcus Merk

In St. Thomas Morus ist ab Sonntag eine künstlerische Oster-Installation zu sehen. Zentrales Motiv ist das Paschalamm. Engelbert Birkle gestaltete dafür ein Lamm aus Holz.

Ergeben senkt die kleine Holzgestalt ihren Kopf. Die Sichel über ihrem Hals ist bereit zum Schnitt. Die Geste wirkt demütig und sanft, fast zerbrechlich. Dabei entstand dieses Lamm mit sehr groben Methoden. Pfarrer Engelbert Birkle aus Neusäß hat es allein mit einer Motorsäge aus dem Holzblock geschnitten. Die Figur ist Teil einer Oster-Installation mit dem Titel „Pascha Domini“. Pfarrer Birkle hat die Installation gemeinsam mit der Künstlerin Prof. Maria-Anna Bäuml-Roßnagl gestaltet. Er wird sie kommenden Sonntag in der Pfarrkirche St. Thomas Morus in Neusäß eröffnen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Das Osterlamm ist das zentrale Motiv in unserer Pfarrkirche, es ist nämlich überhaupt das einzige Bild darin“, sagt Birkle zum Leitmotiv der Installation. „Auch in anderen Kirchen unserer Pfarrgemeinschaft ist es präsent.“ Doch was verbirgt sich eigentlich hinter dieser ominösen „Installation“? Es ist, kurz gesagt, eine kleine Kunstausstellung. An einer sonnenbeschienenen Wand in der Pfarrkirche werden Bilder und Holzkunstwerke von Maria-Anna Bäuml-Roßnagl aufgestellt. Es sind surreale Traumbilder, weiche Formen, warme Farben. Sie werden verbunden mit Bannern und Tafeln, auf denen religiöse Lyrik von Pfarrer Birkle steht. Und der vom Pfarrer eigens geschaffenen Holzskulptur „Die Ergebung des Lammes“. Für sie ist Engelbert Birkle auf den Bauernhof seines Bruders gefahren und hat zur Motorsäge gegriffen. „Ich habe schon ein bisschen Erfahrung darin. Zwei- oder dreimal im Jahr ergibt sich die Gelegenheit, das zu machen,“ sagt er und lacht. „Aber ich war am Ende selbst überrascht, dass so was wie ein Lamm herausgekommen ist.“

Die Initiative für das spirituelle Kunstprojekt kam aber nicht von ihm. Maria-Anna Bäuml-Roßnagl habe einen Gottesdienst in St. Thomas Morus besucht und sei danach auf ihn zugekommen. „Wir kennen uns ja noch aus meiner früheren Gemeinde,“ sagt Birkle. „Sie war sehr inspiriert vom Osterlammbild in unserer Kirche und hatte sofort Ideen, was man dazu gestalten könnte.“

Eröffnung der Installation mit biblischer Deutung durch Pfarrer Engelbert Birkle und spiritueller Deutung durch Prof. Maria-Anna Bäuml-Roßnagl im Gottesdienst am Sonntag, 25. März, um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Thomas Morus in Neusäß.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren