Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. In Thierhaupten ist alles für die Engerl angerichtet

Thierhaupten

28.11.2019

In Thierhaupten ist alles für die Engerl angerichtet

Es ist angerichtet! Im Raum der Klosterfreunde neben dem Kapitelsaal stehen die Utensilien Perücke, Kleid, Flügel und Kerzen für die Engel bereit. Täglich treten zehn Engerl um 18 Uhr auf und grüßen die Besucher des Engerlmarktes.
2 Bilder
Es ist angerichtet! Im Raum der Klosterfreunde neben dem Kapitelsaal stehen die Utensilien Perücke, Kleid, Flügel und Kerzen für die Engel bereit. Täglich treten zehn Engerl um 18 Uhr auf und grüßen die Besucher des Engerlmarktes.
Foto: Claus Braun

Beim Engerlmarkt in Thierhaupten gibt es eine Krippenausstellung. Dabei lohnt das genaue Hinsehen. Zu diesen Zeiten ist der Markt geöffnet.

Am ersten Adventswochenende öffnet der beliebte Engerlmarkt in Thierhaupten seine Pforten. Zum 15. Male findet der Weihnachtsmarkt hinter den Mauern und im Inneren des großen Hofes des ehemaligen Benediktiner Klosters statt. Zur besonderen Atmosphäre des Marktes Engerlmarktes tragen verschiedene Gruppen bei.

Herausragend ist dabei das Engagement des Vereins „Klosterfreunde Thierhaupten. Besonders stolz ist die Vorsitzende Nadine Ludl auf die leibhaftigen Engerl, die aus den Fenstern des Konventgebäudes täglich um 18 Uhr den „Engerl-Gruaß“ erklingen lassen.

Die Engerl grüßen jeweils zu zweit aus den Fenstern

Bereits zum zehnten Male sind die Engerl dabei. Seit dem vergangenen Jahr grüßen sie jeweils zu zweit aus den Fenstern. Andreas von Mühldorfer sorgt dabei für die entsprechende Beleuchtung und den richtigen Ton. „Immer wieder hören wir, dass die Gäste ihren Besuch so legen, dass sie den „Engerl-Gruaß“ live mitbekommen“, sagt Nathalie Herb, die als stellvertretende Vorsitzende den Engerln vorsteht und die Texte spricht.

Zum zehnjährigen Bestehen können die zehn Engerl mit einer besonderen Attraktion aufwarten. Kinder bis zur zweiten Klasse können um 18.30 Uhr ins „Engerlbüro“ in der ehemaligen Klosterküche im Erdgeschoss kommen, um dort ihren Wunschzettel für das Christkind gemeinsam mit den Engeln anzufertigen und in den Engelsbriefkasten einzuwerfen. Zudem erwartet die Kleinen ein kleines Geschenk.

„Kleine Krippen aus aller Welt“

Als Geschenk an alle Besucher des Engerlmarktes kann auch heuer wieder die Krippenausstellung der „Klosterfreunde“ gesehen werden. Eine Woche vor der Eröffnung waren zehn Krippenfreunde kräftig am Werkeln, um im ehemaligen Refektorium erneut eine lohnende Besucher-Attraktion zu gestalten. Unter dem Motto „Kleine Krippen aus aller Welt“ werden besondere Schönheiten und ausgefallene Stücke gezeigt. Besonders ins Auge sticht hierbei eine kunterbunte Polnische Krippe. Wer sich beim Betrachten Zeit nimmt wird bemerken, dass bei der „Scopka“ überwiegend billige Materialien, oftmals gebrauchte Bonbon-Papierchen verwendet wurden, um einen belebten, glitzernden Palast zu gestalten, sagt die Ethnologin und Volkskundlerin Barbara Fendt, die auch heuer ein wachsames Auge auf die Ausstellung hat.

Besonders interessant sind die vielen Kleinkrippen, die das ehemalige Lehrerehepaar Matschi aus Thierhaupten von ihren zahlreichen Auslandsreisen mitgebracht haben und nun zur Schau stellen. Da fällt die Darstellung der Heiligen Familie aus Murano-Glas auf, ebenso die kleine Darstellung der Geburtsszene in einer ausgehölten Kastanie aus Kasachstan.

Von der Leistung „seiner“ Krippenfreunde überzeugt

Rustikal, aber auch ganz besonders wirkt die Heilige Familie, die Johann Sailer aus Herbertshofen aus Schrott und einer Eisenbahnschiene gefertigt hat, oder die Tiffany-Krippe, die der Glaskünstler Eduard Kaiser dem Freundeskreis für die Ausstellung zur Verfügung gestellt hat. Fritz Hölzl, Thierhauptens Ehrenbürger und tatkräftig am Aufbau der Krippenausstellung beteiligt, ist schon ganz gespannt, wie die diesjährige Schau bei den Besuchern ankommen wird. Er selbst ist von der Leistung „seiner“ Krippenfreunde überzeugt und sieht die Ausstellung als weiteren Meilenstein zur Verwirklichung einer größeren Krippenausstellung in der geplanten Kultur-Tenne im Kloster Thierhaupten.

  • Info Die Krippenausstellung im Kloster Thierhaupten ist an folgenden Tagen geöffnet: samstags, 30. November . und 7. Dezember, von 15 bis 19 Uhr und sonntags, 1. und 8. Dezember, von 12 bis 19 Uhr. Der Eintritt beträgt zwei Euro. Kinder haben freien Eintritt. Ausstellungsraum im Kloster: Refektorium im Erdgeschoss des Konventgebäudes.


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren