1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Innovationspark: Bitte kein Traffic Valley

Innovationspark: Bitte kein Traffic Valley

Czysz.jpg
Kommentar Von Maximilian Czysz
12.07.2019

Vielleicht erweisen sich die innovativen Ideen als bahnbrechend und prägen den Standort, der dann hoffentlich nicht zum „Traffic Valley“ wird.

Man muss es nicht kopieren. Aber wenigstens kapieren, sagen die Fans des Silicon Valley in Nordkalifornien. Dort entstand auf halbwüstem Farmland aus genialen Ideen und mit unternehmerischem Mut der bedeutendste Hightech-Standort der Welt. Ob Google, Apple, Facebook, Microsoft, Amazon, Ebay und Yahoo sich eines Tages in Zusmarshausen im Zusamtal niederlassen, darf bezweifelt werden. An der A8 geht es ja auch nicht um Silizium (englisch: silicon) als besseres Halbleitermaterial für die IT-Industrie, sondern vielmehr um Verkehr (englisch: traffic) und Energie.

Zum einen soll an der Autobahn die weltgrößte Stromtankstelle entstehen – freilich in der Hoffnung, dass irgendwann nur noch Autos mit Elektroantrieb über die Straßen sausen. Mit künstlicher Intelligenz soll Energie so gesteuert werden, dass möglichst wenig davon verloren geht. Und möglichst viele E-Autos zum Tanken nach Zusmarshausen kommen.

Vielleicht erweisen sich die innovativen Ideen als bahnbrechend und prägen den Standort, der dann hoffentlich nicht zum „Traffic Valley“ wird. Denn Verkehr gibt es rund um Zusmarshausen schon genug. „Zusamtal genial“ klingt auch ganz gut.

Mehr Hintergründe zu dem Projekt bei Sortimo lesen Sie hier: Millionen für die Energie der Zukunft bei Sortimo.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren