1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Jetzt haben die Ustersbacher den Salat

Ustersbach

31.12.2017

Jetzt haben die Ustersbacher den Salat

So geht eine Kerze: Fitnesstrainerin Vroni möchte die wenig ambitionierten Herren für mehr Sport motivieren. Das sorgte für gute Unterhaltung bei den Theaterbesuchern in Ustersbach.
Bild: Marcus Angele

Die Theaterriege des TSV bekommt viel Applaus. Turbulentes Stück rund um einen (wurst-)verliebten Viehbauern.

Langanhaltender Applaus, zufriedene Gesichter vor, auf und hinter der Bühne: Mit dem neuen Theaterstück „Jetzt hamma den Salat“ aus der Feder von Manfred Bogner haben die Mimen des TSV Ustersbach eine perfekte Premiere hingelegt. Wer sich die turbulente Aufführung noch anschauen möchte, sollte schnell sein.

Es gibt nur noch sehr wenige Restkarten

Bei der Begrüßung von Albert Völk sitzt kurz vor der Premiere Regisseur Hubert Hillenbrand am Rand im Zuschauerraum und knetet nervös seine Hände. Auch der alte Hase ist schon etwas angespannt. In wenigen Minuten geht der Vorhang zum neuen Theaterstück „Jetzt hamma den Salat“ auf. Hillenbrand führte nach 2016 auch in diesem Jahr wieder Regie und studierte seit Anfang November in 24 Proben das lustige Stück von Manfred Bogner mit seinen Kolleginnen und Kollegen ein. „Das merkst du recht schnell, ob das Stück ankommt“, sagt Hillenbrand im Vorfeld, „aber ich hab ein gutes Gefühl“. Und er sollte recht behalten: Das Stück ist, soviel sei schon verraten, mit einer Fülle an Wortwitz und Situationskomik gefüllt und sorgte für viel Lacher und Zwischenapplaus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch auf der Bühne fällt nach den ersten gelungenen Szenen schnell der Druck ab und man spürt direkt, dass es den Schauspielern sichtlich Spaß macht, endlich vor richtigem Publikum zu spielen. Die einzelnen Charaktere sind hervorragend vom Regisseur besetzt worden und passen zu den einzelnen Mimen. Eine direkte Hauptrolle ist aber nicht erkennbar - alle Schauspieler haben in etwa die gleiche Einsatzzeit und sind über die ganzen drei Akte regelmäßig auf der Bühne. Das Bühnenbild ist mit viel Liebe zum Detail aufgebaut und spielt im Wohnzimmer der Viehbauer-Familie Weinzierl. Tobias Abold und Angelika Fischer harmonieren perfekt als Ehepaar Weinzierl. Ebenso glänzen Thomas Gassner als leidgeprüfter Bio-Bauer und Sophia Schmid, als seine resolute Ehefrau. Lena Misof als Fitnesstrainerin und Thomas Habla als Überlebenskünstler vervollständigen das Chaos aus Verwechslungen und Lebensphilosophien. Ein starkes Debüt feierte Philipp Schmid als Metzger Fritz, der in dem Trubel meist die Ruhe behält.

Um was geht es im Stück?

Der wurst- und fleischverliebte Viehbauer Alfred und seine Frau Lisbeth ecken immer wieder mit ihrem Nachbarn Toni an, der sich scheinbar ganz dem „Körnerwahn“ hingegeben hat. Dessen Frau Hedi muss natürlich mitziehen. Doch schnell stellt sich heraus, dass Hedi der Lebensweise der Nachbarn gar nicht so abgeneigt ist. Fitnesstrainerin Vroni Prestl scheint dagegen die Probleme der einseitigen Ernährung schnell zu erkennen. Sie will die Herren zu mehr Sport animieren und rutscht prompt in die ein oder andere verfängliche Situation. Als dann auch noch der aus dem Fernsehen bekannte Überlebenskünstler Robert Dornecker auftaucht, sind die Verwirrungen endgültig komplett.

Nach über zwei Stunden Heiterkeit fällt der Vorhang und das Publikum bestätigt mit viel Applaus: Die Premiere ist gelungen.

Restkarten Telefonische Anfragen sind täglich zwischen 18 Uhr und 20 Uhr unter der Telefonnummer 0176/22362305 möglich.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
_AKY8192(1).JPG
Gersthofen

Gibt es gewaltbereite Jugend-Gangs in Gersthofen?

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket