Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Jörg Roehring ist neuer Ortsvorsitzender der CSU

Politik

17.03.2015

Jörg Roehring ist neuer Ortsvorsitzender der CSU

CSU-Kreisvorsitzender Martin Sailer (links) übergibt gemeinsam mit Richard Greiner (rechts) symbolisch den CSU-Schal an den neuen Ortsvorsitzenden Jörg Roehring.
Bild: CSU Neusäß

Bürgermeister Richard Greiner trat nach 14 Jahren nicht mehr an. Stadtentwicklung ist bestimmendes Themen

Die CSU in Neusäß hat einen neuen Ortsvorsitzenden: Nach 14 Jahren im Amt trat Bürgermeister Richard Greiner nicht mehr an. Als Nachfolger schlug er seinen bisherigen Stellvertreter Jörg Roehring für das Amt des Ortsvorsitzenden vor, der von den Mitgliedern das Vertrauen ausgesprochen bekam.

Dieser bedankte sich: „Ich werde die Arbeit im Ortsverband mit Kontinuität weiterführen und will mit einem starken Team die aktuellen Themen in Alt-Neusäß weiter vorantreiben.“ Monika Schmid, Markus Bühne und Stefan Klein wurden als stellvertretende Ortsvorsitzende gewählt, als Schatzmeister stellte sich Karl-Heinz Buckel zur Wiederwahl. Als Schriftführerin wurde Gertrud Schotte bestätigt. Beisitzer sind: Rudolf Deurer, Christian Geier, Bürgermeister Richard Greiner, Uwe Hübner, Zweiter Bürgermeister Wilhelm Kugelmann, Thomas Metzger, Ulrich Schotte und Stefan Schrott. Mit Florian Ziegler und Herbert Weidisch wurden zwei Mitglieder mit großem Erfahrungsschatz für die Kassenprüfung gewählt. Landrat Martin Sailer und der gesamte Ortsvorstand dankten Greiner für seinen Einsatz zum Wohle der Neusässer Interessen. Der Ortsverband habe die Stadtpolitik bereichert und wertvolle Impulse gegeben. Kreisvorsitzender Sailer erinnerte auch daran, dass alle wichtigen Funktionsträger der CSU in Neusäß zu Gast waren und mit aktuellen Fragestellungen und Problemen konfrontiert wurden: „Ob die Ministerpräsidenten Stoiber und Beckstein, Generalsekretär Goppel, Innenminister Herrmann, Landesgruppenchef Glos, die Finanzminister Huber und Söder – sie alle waren hier auf Einladung der CSU, um Anregungen mitzunehmen und über aktuelle Entwicklungen zu informieren.“ Als Dankeschön wurde dem scheidenden Ortsvorsitzenden und Italienliebhaber Richard Greiner von den Mitgliedern ein großes Spezialitätenpaket mit italienischen Gaumenfreuden überreicht.

In seinem letzten Rechenschaftsbericht stellte Greiner fest, dass im Stadtteil Alt-Neusäß einiges in Bewegung gebracht worden sei. Die laufenden Baumaßnahmen seien vorangetrieben worden, etwa für das schnelle Internet oder für das Haus der Musik; der Baubeginn an der Eichenwaldschule sei vorbereitet und könne an Ostern starten. Beim Thema Stadtmitteentwicklung stünden jetzt die Neugestaltung und Überplanung des Sailer- und „Schusterareals“ als neues Thema auf der Agenda des Stadtrates, laut Bürgermeister „eine große Chance für unsere Stadtentwicklung“. Greiner führt aus, dass hier intensive Gespräche mit Grundstückseigentümern und Investoren dazu geführt hätten, dass nun Entwürfe vorlägen, auf deren Grundlage jetzt die Diskussion mit der Öffentlichkeit geführt werden könne. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren