Newsticker
RKI meldet 21.683 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 153
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Jürgen Schantin macht Platz für Sigrid Steiner

Kommunalpolitik

29.11.2019

Jürgen Schantin macht Platz für Sigrid Steiner

Sigrid Steiner (links) wird von Bürgermeister Michael Wörle (rechts) als neue Stadträtin vereidigt.
Foto: Gerald Lindner

Wieder gibt’s einen Wechsel im Gersthofer Stadtrat

Wieder ein Wechsel in der Gersthofer Stadtratsgruppierung W.I.R.: Nachdem vor wenigen Wochen der langjährige Stadtrat Georg Brem seine politische Arbeit beendet und den Stadtrat verlassen hatte, gab am Mittwochabend der ehemalige Bürgermeister und W.I.R.-Gründer Jürgen Schantin sein Mandat zurück. Als seine Nachfolgerin wurde Sigrid Steiner vereidigt.

Brem war nach internen Auseinandersetzungen in der Gruppierung ausgestiegen. Jürgen Schantin wiederum tritt als parteiloser Bürgermeisterkandidat in Gablingen an. „Dass ich mein Mandat in Gersthofen niederlege, ist für mich eine Sache der Wahrheit und Klarheit“, erklärte er schon früher im Gespräch mit unserer Zeitung. Das könnte für W.I.R. bei den anstehenden Wahlen einen Aderlass bedeuten. Denn beide jetzt ausgeschiedenen Politiker waren in der Vergangenheit große Stimmenbringer für ihre Gruppierungen.

Der damalige Bürgermeister Jürgen Schantin verlor bei der letzten Kommunalwahl im Jahr 2014 erst in der Stichwahl knapp gegen den heutigen Amtsinhaber Michael Wörle (parteilos). Zuvor war er nach zahllosen Streitereien um seine Amtsführung aus der CSU ausgetreten und hatte die Gruppierung W.I.R. gegründet.

Die damals noch bestehende Gersthofer Bürgerunion (GBU) unter Georg Brems Führung ging in der neuen Gruppe auf. Sie stellt im aktuellen Stadtrat die zweitstärkste Fraktion.

Seit der Wahl arbeitete Schantin als stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Stadtrat mit. Josef Koller wiederum ist als Fraktionsvorsitzender bei W.I.R. der Nachfolger von Georg Brem.

Neue Stadträtin ist nun die Juristin Sigrid Steiner. Sie ist auch die W.I.R.-Bürgermeisterkandidatin für die Wahl 2020 in Gersthofen. Die 50-jährige Rechtsanwältin ist vielen Gersthofern als langjährige Vorsitzende der örtlichen Alpenvereinssektion mit über 600 Mitgliedern bekannt.

Sie wurde zwar in Augsburg geboren, verbrachte aber ihr ganzes Leben in Gersthofen. Ihr Abitur machte sie im Paul-Klee-Gymnasium, danach studierte sie von 1989 bis 1993 in Augsburg (1. Staatsexamen). Das zweite Staatsexamen folgte dann 1995.

Seit 1996 arbeitet sie als Anwältin für Familien- und Erbrecht und betreibt heute zusammen mit fünf Kollegen eine Kanzlei in Augsburg. Steiner ist von Anfang an in der Gruppierung engagiert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren