1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Junge Landwirte zeigen ihr Können

Wettbewerb

02.03.2019

Junge Landwirte zeigen ihr Können

Bei der Preisverleihung in Neusäß: (von links) Kreisobmann Martin Mayr mit den Gewinnern Martin Hofmann, Johanna Strobl und Franziska Winter, Wolfgang Sailer (Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten) und Landrat Klaus Metzger (Aichach-Friedberg).
Bild: Florian Wurzer

In Neusäß geht es auch um Kommunikation, Geografie und sicheres Auftreten

Mit umfangreichem Wissen, Spaß und Motivation sind vor Kurzem 56 junge Nachwuchskräfte aus der Landwirtschaft aus den Landkreisen Aichach-Friedberg und Augsburg beim Berufswettbewerb der deutschen Landjugend im Berufsschulzentrum Neusäß gestartet.

Unter dem Motto „Grüne Berufe #landgemacht – Qualität. Vertrauen. Zukunft.“ haben sie beim Kreisentscheid zusammen mit über 2000 jungen bayerischen Aus- und Fortzubildenden der Land- und Forstwirtschaft, der Hauswirtschaft und des Weinbaus gezeigt, dass sie ihr „Handwerk“ verstehen.

Insgesamt stellten an diesem Tag rund 10000 junge Nachwuchskräfte im Alter von 16 bis 35 Jahren in ganz Deutschland ihr berufliches Wissen und handwerkliches Geschick unter Beweis.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Die drei Besten beim Kreisentscheid

Die drei vordersten Plätze beim Kreisentscheid am Berufsschulzentrum in Neusäß in der Sparte Landwirtschaft belegten Johanna Strobl aus Rehling im Landkreis Aichach-Friedberg, Franziska Birgit Winter aus Augsburg und Martin Hartmann aus Gessertshausen im Landkreis Augsburg.

Für die Besten geht der Wettbewerb am Dienstag, 19. März, beim Bezirksentscheid in Puch weiter. Beim Kreisentscheid mussten die Teilnehmer entsprechend dem Ausbildungszweig unter anderem zahlreiche Fragen aus den Bereichen Geografie und Gesellschaft, Politik und Kultur, zu Biologie und Chemie, zu Bestimmungsaufgaben, zu Pflanzennährstoffen und Bodenarten und zur Tierhaltung oder Verarbeitung von Lebensmitteln bewältigen. Sicheres Auftreten und Kommunikationsfähigkeiten waren die Kriterien bei der mündlichen Präsentation.

Im Rahmen des Wettbewerbs sagte Kreisbäuerin Andrea Mayr, mit den Aufgabenstellungen werde den jungen Leuten „ein Einblick davon gegeben, was von ihnen an Qualifikationen verlangt wird, um später im Beruf erfolgreich zu sein“.

„Die hohe Qualität der dualen Berufsausbildung schafft beste Voraussetzungen dafür, dass die jungen Leute den künftigen Anforderungen in den grünen Berufen gewachsen sind“, sagte der Kreisobmann des Kreisverbands Augsburg, Martin Mayr.

Sein Kollege Reinhard Herb aus dem Landkreis Aichach-Friedberg fügte hinzu: „Die verschiedenen Aufgaben des Berufswettbewerbs spiegeln wider, welche Kompetenzen in den grünen Berufen heute gefordert sind.“ (AL)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren