1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Kickboxerin Tina Schüßler in Supermarkt bedrängt

Stadtbergen

18.01.2012

Kickboxerin Tina Schüßler in Supermarkt bedrängt

Kickboxerin Tina Schüßler.
Bild: Marcus Merk

Kickboxerin Tina Schüßler wurde in einem Supermarkt in Stadtbergen von einer Gruppe Jugendlicher bedrängt. „Die Leute haben mir die Luft abgeschnürt.“

Große Menschenmengen ist Tina Schüßler gewohnt. Die 37-jährige Diedorferin ist ehemalige Kickboxweltmeisterin und Bodybuilderin. Dennoch sei sie am vergangenen Donnerstag in Panik geraten: Ihren Schilderungen zufolge ist sie nach dem Einkauf in einem Supermarkt von einer Gruppe Jugendlicher, die sich als Fans ausgaben, so stark bedrängt worden, dass ihr angst und bange wurde: „Die Leute haben mir die Luft abgeschnürt“, sagt Schüßler.

Kurz vor Ladenschluss habe sie den Supermarkt in Stadtbergen betreten. „Beim Reingehen haben mich zwei Mädchen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren gefragt, ob sie ein Autogramm haben könnten.“ Schüßler bat die Mädchen, auf sie zu warten, weil sie in Eile sei und erst einkaufen wollte. Als sie zehn Minuten später zu ihrem Auto zurückkehren wollte, hätten bereits rund 20 Jugendliche auf dem Parkplatz auf sie gewartet. „Die Gruppe ist dann auf mich zugestürzt und hat mich bedrängt. Sie hatten sogar Stifte dabei, mit denen ich auf Karten oder Handys unterschreiben sollte.“

Auf Anraten des Arztes Anzeige gegen die Jugendlichen gestellt

Was freundlich begann, wurde schnell brenzlig: „Die haben mich so bedrängt, dass ich richtig Panik bekommen habe. Einer von ihnen hat mir im Gedränge meine Mütze runtergeschlagen, ich habe einen Finger in mein Auge bekommen.“ Als sie sich von einem der Jugendlichen losriss, wurde ihre rechte Hand gestaucht, dass sie einen Bluterguss erlitt. „Ich bin in Panik nach Hause gefahren und habe schlecht geschlafen. Am nächsten Tag bin ich wegen der geschwollenen Hand zum Arzt gefahren.“ Wegen der starken Schwellung sei noch keine Diagnose darüber möglich, ob ein Kapselriss oder Schlimmeres vorliegt. Ihr Arzt sei es auch gewesen, der ihr zur Anzeige geraten habe – was sie tags darauf auch tat. Ob sich die Täter aber ausfindig machen lassen, scheint fraglich. „Wir konzentrieren uns auf die Aussage der Geschädigten“, sagte Polizeisprecher Alexander Fitz. Letztlich sei man auf die Aussagen von Zeugen angewiesen, die Ermittlungen seien angelaufen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Für Tina Schüßler ist der Vorfall in doppelter Hinsicht ein Ärgernis: Wegen ihrer bandagierten Hand könne sie derzeit nicht trainieren. Im Juni steht die deutsche Meisterschaft im Kickboxen an.

Hinweise an die Augsburger Polizeiinspektion 6, Telefon (08 21) 3 23 26 10.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren