Newsticker
Hälfte der Bundesländer mit Inzidenzwert unter 100
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Kommentar: Radverkehr: Mit gutem Beispiel voran radeln

Radverkehr: Mit gutem Beispiel voran radeln

Kommentar Von Angela David
23.08.2019

Immer mehr Kinder können nicht richtig schwimmen. Und auch nicht sicher Rad fahren. In beiden Fällen ist der Hauptgrund meist derselbe.

Die Eltern haben wenig Zeit und Lust, mit den Kindern zu üben. Dazu kommt, dass das Rad als Verkehrsmittel nicht den Stellenwert hat wie früher: Fast jeder hat ein Auto, und wer ohnehin einen weiten Weg zur Arbeit hat, benutzt das Fahrrad selten. Es ist dann eher ein Freizeitgerät fürs Wochenende. Das färbt auch auf die Kinder ab. Das Verkehrsaufkommen ist heutzutage auch so groß, dass allein der Gedanke, ihr Kind würde in die Stadt radeln, vielen Eltern den Angstschweiß auf die Stirn treibt. Zudem sollen die Kinder ja gar nicht mit dem Rad alleine unterwegs sein, so lange sie ihre Fahrradprüfung in der Grundschule nicht absolviert haben. Aber auch dieses Training ersetzt auf keinen Fall das Üben mit den Eltern. Und da ist eben die Disziplin der Großen gefragt. Dann heißt es am Samstagnachmittag: Radfahren üben - und sonntags dann ab ins Hallenbad…

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren