Newsticker
Jugendliche sollen in allen Bundesländern Corona-Impfangebote bekommen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Kreis Augsburg: Saugwürmer-Larven: Gemeinde warnt vor Bad im Rothsee

Kreis Augsburg
27.06.2016

Saugwürmer-Larven: Gemeinde warnt vor Bad im Rothsee

Schilder am Ufer warnen vor einem Bad im Rothsee. Im Wasser tummeln sich derzeit Zerkarien. Die Larven bohren sich durch die Haut der Schwimmer und verursachen einen Ausschlag.
Foto: Marcus Merk

Die Gemeinde Zusmarshausen warnt vor Saugwürmer-Larven im Rothsee. Die können für Badegäste unangenehm werden: Sie bohren sich in die Haut und verursachen einen stark juckenden Hautausschlag.

Stellen Sie sich vor, sie gehen schwimmen und werden mit einer Ente verwechselt. Genau das ist einer Frau aus Zusmarshausen und ihrem elfjährigen Sohn passiert, als sie am vergangenen Donnerstag im Rothsee baden gingen. In die Haut der Menschen bohrten sich die Larven von Saugwürmern, die sogenannten Zerkarien. Sie waren auf der Suche nach Wasservögeln, um sich in deren Körpern zu Würmern zu entwickeln. Die Folgen der Verwechslung: Die Zerkarien sterben ab, führen beim Menschen aber zu einem stark juckenden Hautausschlag, der bis zu drei Wochen dauern kann.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

27.06.2016

Mit 2 nach einem Bad letzte Woche im Rothsee betroffenen Kindern im Alter von 3 und 5 Jahren und jetzt dank schwerstem Juckreitz erheblich verminderter Lebensqualität finde ich die Bagatellisierung von Herrn Rathauschef Uhl unverantwortlich. Aus dem Wasser des Rothsees kommend trafen wir auf einen vielleicht 7 jährigen mit Quaddeln übersäten Jungen, der zu berichten wusste, dass dafür die Würmer im Entenkot verantwortlich sind. Der hatte mehr verstanden, als der Herr Bürgermeister, aber Schaden macht ja bekanntlich klug und so wünsche ich Herrn Uhl viel Freude bei seinem Vorhaben, im Rothsee zu baden.

Permalink
27.06.2016

Der Ärger mit den Entenparasiten ist wirklich kein Wunder am Rothsee. Man muss sich nur mal die für Badende vorgesehenen völlig von Enten verkoteten Stege ansehen. Pfui Teufel!

Permalink