1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Künstlerinnen in Harmonie

Ausstellung

23.05.2019

Künstlerinnen in Harmonie

Drei Künstlerinnen stellten bei der Eröffnung der Ausstellung „Vier“ im Industriepark Gersthofen ihre Kunstwerke vor: (von links) Susanne Salvermoser, Gerti Papesch und Brigitte Helber; zum Quartett fehlt Rosemarie Herzog.
Bild: Ingrid Knöpfle, MVV

Bilder im Industriepark Gersthofen spielen mit Abstraktion

Vier Künstlerinnen aus dem Großraum Augsburg zeigen derzeit ihre Arbeiten unter dem prägnanten Titel „Vier“ im Betriebsrestaurant des Industrieparks Gersthofen. Das künstlerische Quartett bilden Gerti Papesch, Susanne Salvermoser, Brigitte Helber und Rosemarie Herzog.

Die Ausstellung besticht mit einer Vielfalt an Farben, Formen und Maltechniken. Die Zusammenstellung lebt vom Spannungsfeld zwischen gegenständlichen Motiven und der Abstraktion, die jede Künstlerin individuell interpretiert. Trotz aller Unterschiede spürt der Betrachter Harmonie und große Stimmigkeit.

Die Arbeiten von Rosemarie Herzog zeigen ihre Vorliebe für große Formate. Abstraktion bestimmt sämtliche Bilder, auch jene mit figurativen Elementen. Effektvolle Wirkungen entstehen durch die collagenartige Verwendung von Papier, Pigmenten, Pasten und Sand. Es finden sich auf ihren Bildern aber auch Kratzspuren, gezeichnete Linien oder Schriften.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Für Brigitte Helber ist die Acrylmalerei eine Rückkehr in eine spielerische Kindheit. Entsprechend sind ihre Arbeiten intuitiv und experimentell gehalten mit kräftigen Farben und Formen.

Auch bei Gerti Papesch steht das Kreativ-Intuitive im Vordergrund. Abstraktion und Formvereinfachung dienen als Methode, um Ideen und Inhalte, aber auch Gefühle und Seelenzustände auf die Bilder zu transportieren. Die Künstlerin setzt bei ihren Arbeiten unterschiedliche Techniken ein, so zum Beispiel das Schütten der Farbe direkt auf den Malgrund oder das Schichten unterschiedlicher Farbebenen und Materialien. Dadurch entstehen erstaunliche Effekte, die sie mit starken Farben unterstreicht.

Susanne Salvermoser wiederum präsentiert Acrylbilder, die durch mehrere Farb- und Materialschichten ihre außergewöhnliche Wirkung entfalten. Bisweilen arbeitet sie Fragmente von Fotografien oder Handschriften in ihre Bilder ein und verleiht ihnen so eine Persönlichkeit.

MVV-Geschäftsführer Heinz Mergel freute sich, dass die Kunstwerke die Mittagspause der Mitarbeiter im Industriepark verschönern – ein Brückenschlag zwischen Arbeitsalltag und Kunst. (AL)

Bis Ende Juli jeweils von Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr. Eingang über die Hauptpforte des Industrieparks in der Ludwig-Hermann-Straße 100.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren