Newsticker
RKI meldet 10.454 Corona-Neuinfektionen und 71 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Landkreis Augsburg: Bärtchen, Hörner, Fadenkreuze: So massiv werden Wahlplakate beschädigt

Landkreis Augsburg
08.09.2021

Bärtchen, Hörner, Fadenkreuze: So massiv werden Wahlplakate beschädigt

Zusätzlich zu den Hörnern schmierten die Täter noch das Wort "Satan" auf das Plakat in Langweid
Foto: Marcus Merk

Plus Wahlplakate sind ein beliebtes Ziel für Zerstörungen und Beschädigungen. Eine Gruppierung wird besonders massiv angegangen, ein andere bleibt weitgehend verschont.

Manche Kandidaten oder Kandidatinnen bekommen über Nacht Eselsohren verpasst, anderen wiederum wachsen plötzlich Hörner aus dem Kopf und immer wieder prangt auch mal ein Hitler-Bärtchen im Gesicht. Wahlplakate sind immer wieder beliebte Objekte, die Schmierfinken magisch anziehen. Doch nicht immer bleibt es bei Kritzeleien. Erst vor wenigen Tagen hat der Ortsverband der Grünen in Neusäß Anzeige erstattet, da zahlreiche Plakate zerstört wurden. Besonders angegangen wird zudem der Kandidat der AfD. Nur eine Partei bleibt bislang vom Vandalismus weitgehend verschont.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.