Newsticker
Kabinett Merkel entlassen - neuer Bundestag zu erster Sitzung zusammengekommen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Landkreis Augsburg: Innerhalb weniger Minuten heißt es "Land unter"

Landkreis Augsburg
23.06.2019

Innerhalb weniger Minuten heißt es "Land unter"

Der Wolkenbruch in Gessertshausen: Dort musste am Samstagabend ein Vorbereitungsspiel abgebrochen werden. Wer es schaffte, flüchtete sich unter eine Getränkeinsel. Der Rasen stand Minuten später unter Wasser.
4 Bilder
Der Wolkenbruch in Gessertshausen: Dort musste am Samstagabend ein Vorbereitungsspiel abgebrochen werden. Wer es schaffte, flüchtete sich unter eine Getränkeinsel. Der Rasen stand Minuten später unter Wasser.
Foto: Andreas Lode

Plus Eine Gewitterfront zieht über das Augsburger Land: Plötzlich stehen Straßen unter Wasser. Keller, Felder und Gärten werden überflutet und es gibt Aquaplaning.

Bedrohlich wirkte die dunkelblaue Wand, die sich am Samstagnachmittag immer weiter über den Landkreis schob: Die Gewitterfront entwickelte sich zum Unwetter, das viele Schäden hinterließ. Nach sintflutartigen Regenfällen und Hagel standen in kürzester Zeit zahlreiche Straßen und Felder unter Wasser. Keller und Tiefgaragen mussten ausgepumpt werden. In Gessertshausen wurde ein Fußballvorbereitungsspiel abgebrochen. „Solche Wassermassen in so kurzer Zeit habe ich noch nie erlebt“, sagte Franz Scherer vom gastgebenden SV Gessertshausen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.