Newsticker
RKI meldet 9727 Corona-Neuinfektionen und 65 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Landkreis Augsburg: Kinder in zwei Heimen im Kreis Augsburg jahrzehntelang misshandelt

Landkreis Augsburg
09.09.2021

Kinder in zwei Heimen im Kreis Augsburg jahrzehntelang misshandelt

Im Josefsheim in Reitenbuch sollen sich über Jahrzehnte hinweg immer wieder Geistliche an Kindern vergangen haben. 
Foto: Marcus Merk (Archivbild)

Eine Projektgruppe des Bistums Augsburg arbeitete Missbrauchsfälle im Landkreis Augsburg auf. Nun wurde der Abschlussbericht vorgestellt. Zwei Priester geraten dabei in den Fokus.

In zwei Kinderheimen im Landkreis Augsburg ist es jahrzehntelang zu sexuellem Missbrauch und brutaler körperlicher und psychischer Gewalt gegen Kinder gekommen. Dies stellt eine vom katholischen Bistum Augsburg zur Aufklärung eingesetzte Projektgruppe in ihrem Abschlussbericht fest.

Zwei Priester sollen im Josefsheim Reitenbuch Kinder missbraucht haben

In den 1960er und 1970er Jahren sollen insbesondere zwei Priester sich im Josefsheim Reitenbuch in Fischach an männlichen Kindern und einem Jugendlichen sexuell vergangen haben, berichtete die Gruppe am Donnerstag. Im Marienheim Baschenegg in Ustersbach sollen Ordensschwestern bis 2004 Gewalt an Kindern ausgeübt haben.

Die meisten Beschuldigten seien nicht mehr am Leben, berichtete die Präsidentin des Bayerischen Landessozialgerichts, Elisabeth Mette, die die Aufarbeitung leitete. Insgesamt haben nach ihren Angaben mehr als 30 Opfer, Männer und Frauen, an der Aufarbeitung mitgearbeitet. (dpa/lby)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.