Newsticker
CSU-Generalsekretär Blume schwört Union auf Oppositionsarbeit ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Landkreis Augsburg: Todesfall am Impfzentrum in Gablingen: Welche Rolle spielt die Impfung?

Landkreis Augsburg
29.04.2021

Todesfall am Impfzentrum in Gablingen: Welche Rolle spielt die Impfung?

Nach dem Tod einer Frau am Corona-Impfzentrum in Gablingen gibt es viele offene Fragen.
Foto: Marcus Merk (Archivbild)

Plus Eine Frau stirbt kurz nach ihrer Corona-Impfung in Gablingen. Viele Fragen sind offen. Ob es eine Obduktion geben wird, ist noch nicht entschieden.

Bei unseren Lesern sorgt der Tod einer 75-Jährigen nach der Corona-Impfung in Gablingen für Mitgefühl, aber auch für zahlreiche Spekulationen und offene Fragen. Die Frau litt nach einer Corona-Impfung mit dem Vakzin von Moderna im Gablinger Impfzentrum plötzlich unter heftiger Atemnot. Eine Wiederbelebung im Rettungswagen blieb vergeblich. In den Kommentarspalten sehen manche die Impfung als Grund für den Tod der Frau, andere die Vorerkrankung der 75-Jährigen. Fakt ist: Aktuell steht noch keine Todesursache fest. Behörden untersuchen den Fall. Ob es eine Obduktion geben wird, ist laut Landratsamt noch nicht entschieden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

01.05.2021

Jedem ist bewusst, dass das Vakzin nicht ausreichend getestet wurde und somit gibt man sein Körper für die Testzwecke frei. Für die Nebenwirkungen haftet kein Hersteller weder Biontec noch Moderna. Unsere Politiker wie Lauterbach haben ganz klar zu verstehen geben, liebe an Impfung zu sterben als an Corona. In USA hat das Vakzin von Astra Zenica bis heute keine Zulassung erhalten und wird in andere ärmere Länder wie Mexico verschenkt.

Permalink
02.05.2021

Sehr geehrter Herr M.,

Sie sollten sich erst einmal informieren bevor sie irgendwas aus sozialen Netzwerken nachschreiben.

Biotech und Moderne haben bedingte Zulassungen, KEINE Notfallzulassung. Somit HAFTET der HERSTELLER!!!

Die Mär von der risikolosen Golgrube der Pharmeindustrie mit Haftung auf Kosten des Steuerzahlers ist, zumindest in der EU, ein Fake!

Zudem wird der Impfstoff und seine Wirkung, wegen der bedingten Zulassung stärker überacht.

https://ec.europa.eu/germany/news/20201215-biontech-impfstoff_de

https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/qanda_20_2390


Übrigens starb in Hamburg eine 91-jährige im Impfzentrum .... bevor sie geimpft wurde.

Zudem wurden mittlerweile millionen geimpft. EIn Massensterben ist ausgeblieben. Das welche davon gestorben sind, ist insbesodnere der Anzahl der Geimpften und den Geimpften selber (sehr Alte und schwer Erkrankte) geschuldet.

Permalink
29.04.2021

Interessant wäre in diesem Zusammenhang, ob der Verstorbenen das Vakzin Moderna als 1. Impfung gespritzt wurde. Oder war es eine Zweitimpfung mit Moderna und sie hatte als Erstimpfung Biontech bekommen.

Permalink
30.04.2021

In den vorstehenden Artikeln geht klar hervor, dass es sich um eine Erstimpfung auf Empfehlung von Ärzten, wegen einer bevorstehenden OP, gehandelt hat.

Permalink