1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Landwirt findet Cannabispflanzen auf seinem Acker

Allmannshofen

04.10.2018

Landwirt findet Cannabispflanzen auf seinem Acker

Immer wieder bauen Unbekannte Cannabis auf landwirtschaftlichen Flächen an.
Bild: Polizei

Ein Landwirt macht auf seinem Acker einen überraschenden Fund. Weniger überraschend ist das Ergebnis eines Alkoholtests in Gablingen. Der aktuelle Polizeireport.

Einen überraschenden Fund hat ein Landwirt am Tag der Deutschen Einheit auf seinem Acker gemacht. Bei einem Kontrollgang entdeckte er am Mittwoch plötzlich Pflanzen, die offensichtlich nicht auf das Feld gehörten. Es handelte sich um insgesamt acht Cannabispflanzen, die von unbekannten Tätern sehr pfleglich hochgezogen worden waren. Die Polizei reagierte aber dennoch konsequent und erntete umgehend alle Pflanzen ab. In der nächsten Zeit könnte möglicherweise im Präsidium ein ganz besonderer Geruch durch die Räume wehen. „Die Pflanzen werden erst einmal in der Asservatenkammer getrocknet und dann gewogen“, erklärte ein Beamter die weitere Handhabe. Sobald das endgültige Gewicht feststeht, wird das Cannabis an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet, die dann die Vernichtung der Blüten in die Wege leitet. Mittlerweile hat die Polizei bereits die Ermittlungen bezüglich des Besitzers aufgenommen.

Autofahrer mit 0,8 Promille in Gablingen unterwegs

Deutlichen Alkoholgeruch hat die Polizei bei einem Autofahrer am Mittwoch in Gablingen bemerkt. Der 44-jährige war in Gemeindegebiet unterwegs und wurde gegen 18.30 Uhr von den Beamten kontrolliert. Der Test ergab laut Polizei letztendlich einen Wert von rund 0,8 Promille. Den 44-jährigen erwartet nun eine Anzeige. Sein Auto musste er stehen lassen.

Trickdiebstahl mit 200 Euro in Diedorfer Spielhalle

Dieser Trick funktioniert allzu oft: Bereits am vergangenen Donnerstagnachmittag um 14.15 Uhr hatten zwei bislang unbekannte Täter in der Spielhalle an der Gewerbestraße in Diedorf zwei Dosen eines Energydrinks mit einem 200-Euro-Schein gekauft. Kurz danach machten sie den Kauf wieder rückgängig, verwickelten die Spielhallenaufsicht in ein Gespräch und konnten neben dem wieder ausgehändigten 200-Euro-Schein 100 Euro vom Wechselgeld entwenden. Beide Täter sprachen gebrochen deutsch mit ausländischem Akzent. Ein Tatverdächtiger war etwa 40 Jahre alt, schlank und 1,75 Meter groß, bekleidet mit einem weißen Trainingsanzug und blauen Streifen an den Armen. Der Mittäter war circa 60 Jahre alt, 1,50 Meter groß und kräftig gebaut. Hinweise nimmt die Polizei Zusmarshausen unter Telefon 08291/18900 entgegen. (thia, sp)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren