1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Langweid und Gersthofen wählen wieder Jugendräte

Gersthofen/Langweid

18.11.2019

Langweid und Gersthofen wählen wieder Jugendräte

Der Stadtberger Jugendrat beispielsweise veranstaltete im August einen Smartphone-Kurs für Senioren. Im Bild von links: Priska Prues, Josua Neumann, Renate Klemmer, Lara Marx und Hella Hille.
Bild: Ingrid Strohmayr (Archiv)

Ende des Monats können Jugendliche ihr Kreuzchen machen. Noch können sich Bewerber melden, die die Politik ein wenig mitgestalten möchten.

Die Jugend hat die Qual der Wahl: In Gersthofen und Langweid finden in der kommenden Woche die Wahl der Jugendbeiräte statt. Zuerst aber müssen dafür die Kandidaten gefunden werden. Wobei: So schlecht sieht es diesmal gar nicht aus.

  • Gersthofen Vom 25. bis 30. November 2019 findet in Gersthofen wieder die Wahl des städtischen Jugendbeirats statt. Unter dem Motto „Mitwählen, Mitreden, Mitentscheiden“ ruft die Stadtjugendpflege Jugendliche aus Gersthofen zwischen 14 und 25 Jahren auf, sich als Kandidatin oder Kandidat für den Jugendbeirat aufstellen zu lassen.

13 Bewerber für insgesamt sieben Plätze gibt es bislang und damit „bin ich ganz zufrieden“, sagt Stadtjugendpfleger Markus Wolf. In früheren Jahren seien auch schon mal nicht mehr als zehn Kandidaten gewesen. Auf einer Party Anfang Oktober wurde für den Jugendbeirat geworben, darüber hinaus hat Wolf auch einzelne Gruppen gezielt angesprochen. Wolf: „Wir klappern viele Kanäle ab.“

Drei Wahlbüros haben an zwei Tagen auf

Am Donnerstag und Freitag 29. und 30. November, können alle wahlberechtigten Jugendlichen in drei Wahlbüros in Batzenhofen und Gersthofen ihre Stimme abgeben. Außerdem ist zusätzlich eine Stimmabgabe ab 25. November per Onlinewahl möglich.

Langweid und Gersthofen wählen wieder Jugendräte

Weitere Kandidaturen für die kommende Jugendbeiratswahl nimmt die Stadtjugendpflege unter 0821/2993077 oder jugend@gersthofen.de bis zum 20. Oktober 2019 entgegen. Alle weiteren Informationen zur persönlichen sowie zur Onlinewahl erhalten die Wahlberechtigten in den nächsten Tagen per Post. Wahlberechtigt ist jeder junge Mensch aus Gersthofen im Alter von 14 bis 21 Jahren, wählbar jedoch sogar jeder bis 25 Jahre. Insgesamt sind in Gersthofen rund 1600 Menschen wahlberechtigt, die Beteiligung lag in den vergangenen Jahren bei zehn bis 15 Prozent.

Die Amtszeit des Jugendbeirats beträgt drei Jahre

Der Jugendbeirat Gersthofen existiert seit 1996. Er wird seit dem Jahr 2010 alle drei Jahre gewählt. Er soll grundsätzliche Anliegen und Belange der Jugend unabhängig zu bearbeiten und diese gegenüber der Stadt Gersthofen zu vertreten. In den vergangenen Jahren gehörten dazu die Ausweitung des Nachtbusangebotes oder ganz aktuell den Neubau des Skateparks am Eichenlohweg. Die Amtszeit des Jugendbeirats beträgt drei Jahre, er setzt sich aus sieben stimmberechtigten Mitgliedern zusammen. Diese treffen sich alle vier bis sechs Wochen.

  • Langweid Auch dort wird Ende November der Beirat neu gewählt. gesucht werden dafür Bewerberinnen und Bewerber zwischen 14 und 23 Jahren. Diese können sich noch bis zum Samstag, 23. November, unter Jugendrat–Langweid@web.de melden. Wichtig wären Name, Alter, Ortsteil, Tätigkeit bzw. Beruf, Hobbys und Ziele, welche die Kandidaten im Jugendrat verfolgen wollen.

In diesem sitzen in Langweid insgesamt zwölf Personen. Viele von ihnen haben als Ziel angegeben, Langweid als Ort für junge Leute interessanter zu machen. Zu den Aktivitäten zuletzt zählten eine Gaudiskifahrt sowie „Rock im Ort“ auf dem Achsheimer Sportplatz.

Insgesamt gibt es neun Jugendräte

Im Landkreis gibt es neun Jugendräte, der erste wurde 1992 gegründet. Der Landkreis arbeitet derzeit an einem Plan zum Thema Jugendbeteiligung. Dabei will er mehr Teilnahmemodelle für Kinder und Jugendliche entwickeln, zum Beispiel in deren Heimatgemeinde, in der Schule und auch auf Landkreisebene. Jugendgremien gibt es derzeit in folgenden Orten: Biberbach, Langweid, Gersthofen, Neusäß, Stadtbergen, Schwabmünchen, Gessertshausen, Diedorf, Welden und für das Lechfeld. (AL/cf)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren