Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln

03.07.2010

Leben mit Ticks

Barbara Glück (links) und Anni Hörmann von der Selbsthilfegruppe informierten über das Tourette-Syndrom. Foto: tiba
Bild: tiba

Dillingen/Landkreis Augsburg "vincent will meer" heißt der Titel eines aktuellen Films. Darin wird die Geschichte eines jungen Mannes erzählt, der am Tourette-Syndrom leidet. Die Selbsthilfegruppe Tourette-Betroffener, die auch Mitglieder aus dem Landkreis Augsburg hat, informierte in Dillingen vor der Kinovorstellung über die Krankheit. Anni Hörmann hat die Gruppe vor acht Jahren ins Leben gerufen. Bei ihrer eigenen Tochter wurde das Tourette-Syndrom diagnostiziert, Medikamente wurden verordnet. Das Tourette-Syndrom ist eine organische Krankheit des Gehirns. Kernsymptome sind zum einen motorische Ticks - unwillkürliche Zuckungen, die am ganzen Körper auftreten können. Es gibt aber auch vokale Ticks - unwillkürliche hervorgebrachte Geräusche, Laute und Wörter. Viele Betroffene haben begleitend Verhaltensauffälligkeiten. Etwa zehn bis zwölf Teilnehmer kommen zu den Treffen der Gruppe, sagt Hörmann. Die betroffenen Kinder spielen miteinander, die Erwachsenen tauschen sich aus. (tiba)

Kontakt Anni Hörmann, Telefonnummer (0 90 75) 10 19.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren