Newsticker
Das RKI meldet 774 Corona-Neuinfektionen - Sieben-Tage-Inzidenz bei 6,2
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Leitershofen: Jugendliche fackeln in Leitershofen ein Auto ab

Leitershofen
09.06.2021

Jugendliche fackeln in Leitershofen ein Auto ab

Nachts um 1 Uhr wurde am Mittwoch über Notruf gemeldet, dass ein brennendes Auto am Leitershofer Wertstoffhof (Am Vehicle-Park) auf dem Dach liegt.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Eigentlich wollten die jungen Leute am Leitershofer Wertstoffhof nur "chillen". Dann kommen sie auf eine Idee, die strafrechtliche Konsequenzen haben wird.

Eigentlich wollten die Jugendlich nach eigenen Angaben nur "chillen". Doch dann kam ihnen eine "zündende" Idee, die Polizei und Feuerwehr auf den Plan rief und nun strafrechtliche Folgen haben wird.

Nachts um 1 Uhr wurde am Mittwoch über Notruf gemeldet, dass ein brennendes Auto am Wertstoffhof (Am Vehicle-Park) auf dem Dach liegt. Beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei stand der Wagen bereits in Vollbrand. Wie sich laut Polizei herausstellte, war das Fahrzeug von insgesamt vier Jugendlichen und Heranwachsenden umgeworfen und aufs Dach gelegt worden. Das auslaufende Benzin hatten sie danach angezündet. Zwei der mutmaßlich Beteiligten im Alter von 16 und 18 Jahren hatten sich bis zum Eintreffen der Polizei zum Filmen der Tat hinter Steinen versteckt. Sie gaben an, dass sie mit der Brandstiftung nichts zu tun hätten und mit vier weiteren Bekannten lediglich "chillen" wollten. Dabei sei ihnen dann die Idee gekommen, das Auto anzuzünden.

Kripo ermittel gegen alle Beteiligten wegen Brandstiftung

Die Handys der beiden 16 und 18-Jährigen wurden zur Beweisauswertung sichergestellt. Der 16-Jährige wurde anschließend der Mutter übergeben. Gegen alle Beteiligte, die zwischenzeitlich der Polizei namentlich bekannt sind, hat die Kripo Augsburg die Ermittlungen wegen der im Raum stehenden Brandstiftung aufgenommen. Die jungen Leute werden sich daher entsprechend ihrer jeweiligen Tatbeteiligung strafrechtlich verantworten müssen. Da es sich um ein Schrottfahrzeug handelt, ist der Schaden eher symbolisch. (thia)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.