Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Liu und Schneider vergeben zwei dicke Chancen

16.03.2009

Liu und Schneider vergeben zwei dicke Chancen

Im vorletzten Heimspiel der Saison war das Langweider Bundesligatrio in zwei Spielen einem Erfolg nahe, doch stand am Ende der beiden spannenden Partien jeweils ein 2:3. Nach der zu erwartenden Niederlage von Simone Haan gegen Song Ah Sim standen die Gastgeber etwas unglücklich mit leeren Händen da, und die Gäste von 3 B Berlin konnten mit einem 3:0-Sieg die Heimreise in die Bundeshauptstadt antreten.

Der Beginn des Spiels weckte im Langweider Lager Hoffnungen. Liu Yuan zeigte sich in den ersten beiden Sätzen sehr nervenstark. Nach tollen Ballwechseln und viel Spannung setze sie sich jeweils knapp mit 12:10 und 14:12 gegen Georgina Pota durch.

Dann aber besann sich die Ungarin, die zur europäischen Elite zählt, ihrer Favoritenrolle. Langweids Spitzenspielerin reagierte ab Satz drei und agierte weniger als in den Sätzen zuvor. Nach dem mit 7:11 verlorenen vierten Satz kam Liu Yuan wieder zurück ins Spiel, hatte auch schon einen Satz- und Matchball, verlor dann aber unglücklich mit 11:13. Das hatte Auswirkungen, denn der Wille von Liu Yuan war damit gebrochen.

Simone Haan im Aufstellungspoker geopfert

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Simone Haan wurde einmal mehr im Aufstellungspoker geopfert, denn mit Song Ah Sim wurde ihr eine übermächtige Gegnerin vorgesetzt, die in den letzten Jahren stets zu den Spitzen in der 1. Bundesliga zählte.

Kann Katharina Schneider wieder zur Hochform auflaufen und ihren Sieg über Tanja Hain-Hoffmann beim Bundesranglistenturnier wiederholen? Das fragten sich und hofften die Langweider Fans, die Mitspielerinnen und Coach Thomas Ernst. Hochform war auch notwendig im Spiel gegen die vorjährige deutsche Meisterin. Der erste Satz war mit vielen tollen Ballwechseln und dem mit 12:10 besseren Ende für Katharina Schneider ganz im Sinne der Zuschauer. Eine 2:0-Satzführung war möglich, doch ging der Satz mit 9:11 an die Berlinerin.

Flinte nicht ins Korn geworfen

Doch Katharina Schneider war weit davon entfernt, die Flinte ins Korn zu werfen. Die beiden Kontrahentinnen boten den Fans tolle Ballwechsel. Nach dem Satzgewinn (11:8) von Katharina Schneider gingen die beiden Spielerinnen in den entscheidenden dritten Satz, der bis zum letzten Ballwechsel offen war. Die Nase hatte am Ende mit dem Glück der Tüchtigen die Berlinerin knapp mit 13:11 vorn.

Schade, denn die Fans hätten gern noch die Begegnung der Spitzenspielerinnen Liu Yuan und Song Ah Sim gesehen. (jug)

TTC Langweid - 3 B Berlin 0:3. Liu Yuan - Georgina Pota 12:10, 14:12, 7:11, 11:13, 3:11, Simone Haan - Sim Ah Song 4:11, 6:11, 4:11, Schneider - Hain-Hoffmann 12:10, 9:11, 5:11, 11:8, 11:13.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren