Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Locker durch den Lockdown mit Touch-down auf der Couch

Gersthofen

22.02.2021

Locker durch den Lockdown mit Touch-down auf der Couch

Mit Socken trainiert das Ehepaar Melanie und Robert Irvin-Hammel Reaktion und Koordination, wie sie beim American Football angesagt ist.
Bild: Marcus Merk

Plus Robert Irvin-Hammel will beim TSV Gersthofen American Football in einer anderen Form wiederbeleben. Mit seiner Frau Melanie zeigt er Übungen aus dem Trainingsprogramm.

Robert Irvin-Hammel hat seiner Frau Melanie am Valentinstag bestimmt eine Überraschung bereitet, viel wichtiger aber war für ihn an diesem 14. Februar das Superbowl-Finale. Seit seiner Jugend frönt der 36-Jährige dem American Football. Sobald es die Corona-Pandemie erlaubt, will er die Sportart mit dem Ei auch beim TSV Gersthofen wieder installieren. Dort gab es seit den 80er-Jahren die Cobras, 1997 wurde deren Spielbetrieb eingestellt.

Neben American Football auch Fußball gespielt

Robert Irvin-Hammel hat mit 16 Jahren mit dem American Football angefangen und bei den Königsbrunner Ants gespielt. Eine Ausbildung im Hotelbereich ließ ihm schon bald keine Zeit mehr dafür. "Außerdem hatte ich ohne Auto Probleme, von Augsburg nach Königsbrunn zu kommen", blickt der Fan der Seattle Seahawks zurück. Im Lauf der Zeit hat er sich nicht nur beruflich als Einrichtungsberater verändert, sondern auch anderen Sportarten zugewendet. Als Fußballer war er bei der DJK Augsburg-West und beim SV Nordendorf am Ball. In Nordendorf fungierte er sogar zwei Jahre als Abteilungsleiter.

Im vergangenen Jahr hat Irvin seine Frau Melanie Hammel geheiratet. Die 38-jährige Mittelschullehrerin ist tief im TSV Gersthofen verwurzelt, hat nach vielen Jahren als Übungsleiterin im September vergangenen Jahres die Leitung der Abteilung Turnen, Tanz und Fitness übernommen. Diese Verbindung will ihr Ehemann nun nutzen, um die Sportart American Football wieder zu etablieren. Allerdings nicht die Version, die auch bei uns in Deutschland immer mehr Fans findet und die dafür gesorgt hat, dass die Werbung in den Prospekten aller großen Handelsketten mit amerikanischen Spezialitäten auf den Superbowl ausgerichtet war.

Flag Football ist ohne Körperkontakt

Robert Irvin-Hammel will eine Jugendgruppe im Flag Football aufbauen. "Das kann jeder spielen. Es ist schneller wie der taktische geprägte American Football und funktioniert ohne Vollkörperkontakt. Man darf nur blocken", erklärt er. Ziel ist es, dem Gegner aus einer Art Gürtel den Flag abzunehmen. An Ausrüstung benötigt man nur Handschuhe und einen Mundschutz im Wert von 50 Euro anstatt einer furchterregenden Ausrüstung mit Helm und schwereren Schulterpolstern, die zwischen 800 und 100 Euro liegt. "Auch von den Schulen wurde diese Variante sehr wohlwollend aufgenommen", will es Irvin-Hammel auch dort anbieten.

So steht man sich zu Beginn jedes Spielzugs beim American Football gegenüber.
Bild: Marcus Merk

Solange aber aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht draußen trainiert werden darf, muss er sich mit Trockenübungen im Wohnzimmer begnügen. Als Trainingspartnerin dient seine Frau, die er mit einer Art Schlitten aus der Küche zieht. Der ist aus einem Wäschekorb und einem Seil konstruiert und rutscht auf einer Decke über das Parkett. Im Korb befinden sich frisch gewaschene Socken, die Melanie Hammel nun ihrem Ehemann zuschmeißt. Der sitzt auf einem Stuhl und versucht sie mit einer Hand zu fangen. "So räumen wir immer unsere Wäsche auf", lacht das Ehepaar. "Im Ernst: Das ist eine gute Übung für Hand-Auge-Koordination und Reaktion. Wer mehr Platz hat, darf das Ganze auch im Stehen machen", so Robert Irvin-Hammel.

Touchdown im Lockdown. Robert Irvin-Hammel und Melanie Hammel zeigen Partnerübungen im Wohnzimmer.

Um Kraft in den Beinen geht es, wenn sich die beiden in gebückter Haltung gegenüber aufstellen und auf das Kommando "eins, zwei, drei" versuchen, sich gegenseitig an den Schultern wegzudrücken. Dieses Gerangel entsteht normalerweise bei jeder Spielfortsetzung.

Ein perfekter Touch-down

Was beim Fußball das Tor, beim Basketball der Drei-Punkte-Wurf ist, ist beim American Football der Touch-down. Sechs Punkte gibt es, wenn der Wide Receiver den Pass des Quarterbacks in der Endzone fängt. Dies gelingt dem Ehepaar perfekt. Robert Irvin-Hammel wirft, seine Frau fängt das Spielgerät im Flug und landet auf der Couch.

Ein Touchdown ist die Krönung beim American Football. Melanie Hammel fängt den Ball im Anflug auf die Wohnzimmercouch.
Bild: Marcus Merk

Wer sich für American Football beziehungsweise Flag Football beim TSV Gersthofen interessiert, kann sich per E-Mail an irvin.footballcoach@gmail.com wenden.

Weitere Online-Angebote des TSV Gersthofen: Bodyforming (Montag, 16.15 Uhr), Turnen für Kinder ab drei Jahren (Montag, 17,30 Uhr), "Fit at home" (Dienstag, 19 Uhr), Leistungsturnen weiblich (Dienstag, 17 Uhr, und Freitag, 18 Uhr) sowie männlich (Donnerstag, 17.30 Uhr) und Zumba (Freitag, 19.30 Uhr). Anmeldung per E-Mail über turnen-training@tsv-gersthofen.de.

Hier finden Sie alle Übungen und Videos unserer Serie "Locker durch den Lockdown" auf einen Blick.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren