Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Mehr als 15.000 Impfungen im Kreis Augsburg

Landkreis Augsburg

22.02.2021

Mehr als 15.000 Impfungen im Kreis Augsburg

Hochbetrieb herrschte am Impfzentrum in Gablingen am Sonntag. 450 Menschen erhielten dort eine Spritze.
Bild: Marcus Merk

Plus Im Kampf gegen Corona sollen bald 2200 Menschen täglich im Kreis Augsburg immunisiert werden. Doch es gibt Probleme.

Die Bilder zeigen es: Hochbetrieb herrschte schon am Sonntag im Impfzentrum Gablingen. Dort erhielten allein an diesem Tag 450 Menschen eine Spritze mit Impfstoff gegen Corona. Bald sollen jeden Tag deutlich mehr Menschen im Augsburger Land geimpft werden sollen.

Das sagte Michael Püschel am Montag vor dem Kreistag. Der Stellvertreter des Landrats im Amt koordiniert die Impfkampagne im Landkreis Augsburg und erklärte den Kreisräten, wie der Stand der Dinge ist. Püschels Urteil: Im bayernweiten Vergleich laufe es nicht schlecht, "aber wir müssen noch an vielen Dingen nachjustieren." Groß sei die Dankbarkeit von Geimpften, die dem medizinischen Personal entgegengebracht werde.

Mehr als 15.000 Impfungen

Stand Sonntagabend waren im Landkreis Augsburg etwa 9.500 Menschen zumindest einmal geimpft, 5500 haben schon zwei Spritzen erhalten, die weitestgehenden Schutz gegen Corona versprechen.

Nach den Ankündigungen der Bayerischen Staatsregierung soll die bislang "fragile Versorgung mit Impfstoff" (Landrat Martin Sailer) besser werden. Der Landkreis wurde nämlich angewiesen, seine Impfkapazitäten deutlich nach oben zu fahren. Bislang könnten - wenn denn genügend Vakzine da wären - in Gablingen und mithilfe der mobilen Teams bis zu 600 Menschen am Tag geimpft werden. Im März sollen im Landkreis aber 2200 Impfungen täglich verabreicht werden.

Auch Bobingen bekommt ein Impfzentrum

Damit dies gelingt, soll das zweite Impfzentrum in Bobingen in Betrieb gehen. Ob dies schon kommenden Montag zum 1. März der Fall sein wird, darauf will Püschel sich im Moment nicht festlegen. Grund seien Schwierigkeiten mit der bayernweiten Impfsoftware "Bayimco". Dem System müsse erst noch beigebracht werden, dem Bobinger Impfzentrum auch die richtigen Postleitzahlen zuzuordnen, damit es auch die Bürger aus dem Bobinger Einzugsgebiet nach Bobingen schickt.

Schwierigkeiten mit Bayimco haben bislang laut Püschel auch verhindert, dass der für unter 65-Jährige freigegebene AstraZeneca-Impfstoff verabreicht wird. Mittlerweile hat der Landkreis davon mehr als 3000 Dosen auf Lager, im Laufe der Woche wird mit ihrer Verimpfung begonnen.

Püschel über die Anlaufschwierigkeiten der Software, auf die der Landkreis Augsburg jetzt erst umsteigt: "Bayimco ist mit Sicherheit ein gutes System - wenn es irgendwann einmal läuft."

In der ursprünglichen Version des Artikels hieß es, dass bereits 15.000 Menschen zumindest einmal geimpft seien. das war falsch. Es ging um die Zahl der Impfungen. Wir haben den Fehler korrigiert.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren