Newsticker
Impfstoff von Johnson & Johnson soll in Deutschland vor allem für Menschen ab 60 eingesetzt werden
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Meitingen: Meitingen sucht einen Stammzellenspender für Matthias Mark

Meitingen
04.05.2021

Meitingen sucht einen Stammzellenspender für Matthias Mark

Per Video sprach der an Leukämie erkrankte Matthias Mark aus dem Krankenhaus mit Frau Tanja und Sohn Sebastian.
Foto: Marcus Merk

Trotz der Einschränkungen durch die Pandemie gibt es am 12. Mai in der Ballspielhalle eine große Typisierungsaktion für den an Leukämie erkrankten Familienvater.

In Meitingen ist der 48-jährige Familienvater und Marktgemeinderat (SPD) Matthias Mark unerwartet an Leukämie erkrankt (wir berichteten). Nur eine Stammzellenspende kann sein Leben retten.

Trotz Corona wurde nun in Meitingen unter dem Motto "Das wertvollste Geschenk der Welt - Stammzellen spenden", eine Typisierungsaktion, die unter strengen Hygienemaßnahmen von der lokalen Gesundheitsbehörde überwacht wird, ins Leben gerufen. Am Mittwoch, 12. Mai, von 14 Uhr bis 18 Uhr, findet in der Meitinger Sport- und Ballspielhalle, Hauptstraße 58, eine Typisierungsaktion der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern statt.

Typisierung in der Meitinger Ballspielhalle für Matthias Mark

Die Typisierungsaktion geht von 14 bis 18 Uhr. Parallel zur Typisierungsaktion findet am 12. Mai von 16.30 bis 20.30 Uhr in der Ballspielhalle auch eine Blutspendeaktion des Bayerischen Roten Kreuzes statt. Auf Wunsch kann man sich im Rahmen der Blutspende somit auch als Stammzellenspender registrieren lassen und tut damit gleich doppelt Gutes.

Achtung: Für die Blutspende ist eine Terminreservierung notwendig! Zur Terminreservierung geht es hier.

Wer bereits bei der DKMS registriert ist, muss sich nicht erneut typisieren lassen. Um sich typisieren lassen zu können, muss man zwischen 17 und 45 Jahre alt sein. Blut spenden kann jeder gesunde Mensch ab dem 18. Geburtstag bis einen Tag vor dem 73. Geburtstag.

Typisierung in Meitingen: Nur ein paar Tröpfchen Blut

"Bitte, gebt wenige Tropfen Blut für die Bestimmung der Gewebemerkmale ab“, sagt Matthias Mark. Anfang des Jahres wurde er der niederschmetternden Diagnose konfrontiert. Die Familie hat kurzerhand eine Online-Registrierungsaktion ins Leben gerufen. Inzwischen hat Matthias Mark die erste Chemotherapie hinter sich. Schirmherr der Meitinger Typisierungsaktion am 12. Mai ist Bürgermeister Michael Higl. Er sagt: "Gerade in der Not merkt man, wie wertvoll und notwendig der Zusammenhalt und die gegenseitige Hilfe für unsere Gemeinschaft ist."

Mark ist in Meitingen sehr bekannt. Egal ob als Rechtsanwalt, Marktgemeinderat, Vorsitzender des Meitinger SPD-Ortsverbandes, Elternbeirat an der Realschule Meitingen oder im privaten Bereich: Mark setzt sich immer mit großer Leidenschaft für Belange seiner Mitmenschen ein. Doch jetzt muss er seinen härtesten Kampf in eigener Sache bestehen: "Mein Ziel ist es an meinem 50. Geburtstag mit Familie und Freunden zu feiern und auf meine zweite Chance auf Leben anstoßen zu können."

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren