1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Meitingens neunter Ehrenbürger

Meitingen

13.01.2015

Meitingens neunter Ehrenbürger

Alfred Sartor wird zum Ehrenbürger von Meitingen ernannt: (von links) Werner Grimm, Michael Higl, Martin Sailer, Alfred Sartor, Heinz Liebert, Georg Winter, Eduard Oswald, Claudia Riemensperger und Gisela Sartor.

Alfred Sartor erhält die höchste Auszeichnung, die Markt vergeben kann

Eines ist ihm sehr wichtig: Er will sich weiter einmischen und seine Meinung sagen dürfen. Das betonte Meitingens neuer Ehrenbürger Alfred Sartor, als ihm die Marktgemeinde bei ihrem Neujahrsempfang am Sonntagabend diesen Titel verlieh. Denn so ganz ohne Kommunalpolitik, die Jahrzehnte seines Lebens prägte, will der Altbürgermeister des Marktes Meitingen nicht sein.

Von 1984 bis 2008 war der heute 70-Jährige Chef im Meitinger Rathaus. Bei Sartors Amtsantritt war sein Nachfolger Michael Higl ein neunjähriger Bub, der die dritte Klasse besuchte, während sich die damalige Gemeinde Meitingen auf den Weg zum Markt machte und dafür beinahe im Wortsinne Stein auf Stein häufte. In der Amtszeit des CSU–Manns wurden Bauvorhaben für fast 45 Millionen Euro umgesetzt, man könne Sartor daher getrost als „einen Baumeister Meitingens“ bezeichnen, so Higl in seiner Laudatio, die auch Sartors Frau Gisela würdigte, die ein „sympathisches und herzliches Stück Meitingen“ vermittelt habe.

Sartor ist nach Gregor Probst, Hans Henning von Pentz, Willibald Koch, Johann Radinger, Erich Richter, seinem Vorgänger Leonhard Rieger sowie August Maischberger (Herbertshofen) und Josef Hindermayr (Langenreichen) der neunte Ehrenbürger von Meitingen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ein Bürgermeister-Leben in Zahlen gefasst: 657 Gemeinderatssitzungen mit insgesamt 11454 Tagesordnungspunkten leitete Sartor. Ein Thema stand dabei oft ganz oben: Die Verlegung der Bundesstraße 2, auf der sich eine Blechlawine tagtäglich durch den Ort wälzte. Dass die Autos inzwischen auf einer Umfahrung zügig um Meitingen herumfahren können, ist auch Sartors Geschick bei den Grundstücksverhandlungen zu verdanken.

„Eine Herkulesarbeit“ sei es gewesen, den Bau der Umgehungsstraße durchzusetzen, erinnerte sich der damalige Bundestagsabgeordnete Eduard Oswald. Er war als Festredner zum Neujahrsempfang nach Meitingen gekommen, bei dem auch Landrat Martin Sailer und der Landtagsabgeordnete Georg Winter Sartor ihre Reverenz erwiesen.

Festredner Oswald ging am Sonntagabend im Bürgersaal zunächst auf die Ereignisse von Paris ein. Die Terrorakte dort seien ein Angriff auf den Zusammenhalt der westlichen Gesellschaft. Die ganz große Mehrheit der Muslime habe mit Gewalt nichts zu tun, so Oswald, aber „der Islam muss sich vom Islamismus befreien.“ Angesichts von Krieg und Terror in der Welt dürften sich die Deutschen nicht wegducken. Angesichts der wachsenden zahl von Asylbewerbern mahnte Oswald: Ausländerfeindlichkeit darf es nirgendwo in unserem Land geben.“ Er wünsche sich ein „farbiges, vielfältiges Deutschland“ das mit Fleiß und Disziplin den Wettbewerb der Nationen und Kontinente bestehe.

Sartors Ernennung zum Ehrenbürger ging auf einen parteiübergreifenden Antrag aller Fraktionen im Marktgemeinderat zurück. Diese breite Zustimmung habe ihn mit bewogen, die höchste Auszeichnung, die der Markt Meitingen vergeben kann, anzunehmen, sagte Sartor in seiner kurzen Dankesrede, die er mit den Worten schloss: „Gott mit dir, du meine Heimat Meitingen.“

Für ein Schmunzeln unter den Gästen sorgte Meitingens frühere dritte Bürgermeisterin Maria Filz mit ihren Erinnerungen. Alfred Sartor, so sagte die Gründerin der meitinger Frauen-Union, sei zwar der Meinung gewesen, Frauen gehörten nicht in den Gemeinderat, sondern in die Küche und zu den Kindern. „Aber, so Filz weiter, „wie schon vorher erwähnt wurde: Alfred Sartor war schon immer lernfähig.“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Fischach_B%c3%bccherei.tif

Bücherei mit Siegel ausgezeichnet

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden