Newsticker
Stiko will Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff in Kürze ändern
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Metzger macht eine Filiale dicht

Gersthofen/Neusäß

17.01.2019

Metzger macht eine Filiale dicht

Ihre Filiale in der Augsburger Straße in Gersthofen hat die Metzgerei Schmid geschlossen. Der Laden im City-Center bleibt aber bestehen. 

Metzger Schmid gibt den Laden an der Augsburger Straße in Gersthofen auf. Der zweite Standort im City-Center bleibt und es eröffnet ein weitere Filiale.

Aus zwei wird eins: Die Filiale der Metzgerei Schmid in der Augsburger Straße direkt an der „Strasser-Kreuzung“ in Gersthofen ist geschlossen. Die Filiale des Unternehmens im nahe gelegenen City-Center allerdings bleibt weiterhin in Betrieb.

Jahrelang bot hier der Metzgereibetrieb aus Wortelstetten bei Buttenwiesen seine Waren und auch eine heiße Theke an – in Zusammenarbeit mit einer direkt anschließenden Bäckerei. „Als diese aber geschlossen hat, kamen immer weniger Kunden“, erklärt Geschäftsführer Werner Schmid. „Weil die Kunden gleich auch Backwaren kaufen wollten, verlagerte sich das Geschäft mehr und mehr hinüber in unsere Filiale im City-Center, wo es gleich nebenan bequem Backwaren zu kaufen gibt.“

Schließung wegen Fachkräftemangel

Schmid hatte das Fleischereigeschäft im Einkaufszentrum übernommen, als die Gersthofer Metzgerei Binswanger & Kempter im September 2017 nach fast 25 Jahren den Laden dichtgemacht hatte. Begründet wurde die Schließung mit einem Fachkräftemangel. Seither ist der Wortelstetter Unternehmer auch im City-Center präsent.

Schmid, der insgesamt zwölf Filialen zwischen Wertingen, Meitingen und Untermeitingen betreibt und nach eigenen Angaben 180 Mitarbeiter beschäftigt, legt Wert auf eigene Schlachtung und die Zusammenarbeit mit Vertragsbauern aus der Region.

Die Firma Binswanger & Kempter hat sich, wie berichtet, inzwischen ganz vom Metzgereigeschäft verabschiedet und konzentriert sich nun nur noch auf den Festzeltbetrieb, beispielsweise auf dem Augsburger Plärrer sowie bei der Gersthofer Kirchweih und den Volksfesten in Göggingen und Neusäß und betreibt einen Catering-Service. Die einstige Zentrale im Norden Gersthofens, zu der auch ein Bistro-Restaurant sowie ein Werksverkauf gehörten, steht seither leer. Der Catering-Service wird in der ehemaligen Stammfiliale der Metzgerei Binswanger weiter südlich an der Augsburger Straße betrieben.

Werner Schmid zufolge sind die Mitarbeiter aus seiner nun geschlossenen Filiale an der Strasser-Kreuzung teilweise in das benachbarte Geschäft im City-Center umgezogen. „Ein Teil davon arbeitet aber auch in unserer neuesten Filiale“, sagt der Geschäftsführer. Diese eröffnet heute früh um 7 Uhr im Neusässer Stadtteil Täfertingen.

Lernschwache Jugendliche ausgebildet

Schmid griff zu, als der bisherige Metzgereibetrieb Reithmeir an der Täfertinger Straße 17 im vergangenen Jahr geschlossen hatte. Die Metzgerei Reithmeir hatte im Jahr 2014 den ehemaligen Dorfladen in Täfertingen übernommen, die Bäckerei Balletshofer, die bis heute hier vertreten ist, schloss sich an. Zuvor wurde der Dorfladen eine Zeit lang, bis zum Jahr 2012, vom Förderwerk St. Elisabeth betrieben. Dieses bildete in dem damaligen kleinen Supermarkt lernschwache Jugendliche aus. Ein Projekt, das am Ende aber zum Scheitern verurteilt war und geschlossen wurde.

Wie viel er in den Umbau investiert hat, möchte Werner Schmid nicht sagen. „Aber unter 100000 Euro Investition ist bei einer Metzgerei nichts drin.“ Allerdings sei es sehr günstig gewesen, dass die komplette Ausstattung vor Ort bereits vorhanden war. „Und dass im gleichen Gebäude die Bäckerei Balletshofer ihre Waren anbietet und unsere Verkaufsräume direkt miteinander verbunden sind, ist ideal“, freut sich der Geschäftsführer.

Geboten werden hier neben Fleisch- und Wurstwaren auch eine heiße Theke sowie Sitzgelegenheiten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren