1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Metzgereigebäude in Gersthofen wird zu Haus für sechs Familien

Gersthofen

14.08.2019

Metzgereigebäude in Gersthofen wird zu Haus für sechs Familien

Das Haus mit dem früheren Laden der Metzgerei Binswanger an der Augsburger Straße bleibt erhalten, das rückwärtige Betríebsgebäude  wird aber durch ein Sechsfamilienhaus ersetzt.

 Die Gersthofer Alois Binswanger KG baut an der Augsburger Straße. Das Gebäude mit dem früheren Metzgerladen bleibt erhalten.

Einst bestand an der Augsburger Straße das Metzgereigebäude der Firma Binswanger. Im rückwärtigen Trakt wurde das Fleisch verarbeitet. Nun soll das hintere Betriebsgebäude weichen. Die Alois Binswanger KG will dort ein Sechsfamilienhaus errichten.

Wie berichtet, war die Metzgerei mit ihrer Schlachtung und Fleischverarbeitung vor Jahren in ein neues Gebäude an der Senefelderstraße, wo auch ein Bistro die Menschen der umliegenden Betriebe mit Essen versorgte. Dieses wurde an Ostern vor einem Jahr geschlossen. Zuvor hatte das Unternehmen seine Metzgerei, den Werksverkauf und die verbliebene Filiale im City-Center dichtgemacht.

Die Firma will sich nun nur noch auf den Festzeltbetrieb sowie Catering konzentrieren, die unvermindert weiterlaufen. Das Bistro steht seitdem leer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gebäude an der Straße bleibt

Nun soll auf dem „Stammgrundstück“ an der Augsburger Straße ein Sechsfamilienhaus mit flach geneigtem Pultdach entstehen. Das direkt an der Straße liegende Gebäude, in dem das frühere Metzgereigeschäft und Wohnungen untergebracht sind, bleibt erhalten, der Neubau soll sich an dessen Westseite anschließen. Zwar müssen an der Augsburger Straße Häuser mit Satteldächern errichtet werden, eine andere Dachform ist aber in zweiter Reihe nach Angaben der Bauverwaltung zulässig.

Der Bebauungsplan setzt entlang der Augsburger Straße fest, dass die Hauptgebäude mit höchstens einem Meter Abstand an die nördliche Grundstücksgrenze errichtet werden müssen. Geplant ist aber ein Abstand von 5,3 Metern. Dies entspricht einem Mindestabstand von sechs Metern zum an dieser Stelle bestehenden eingeschossigen Nachbargebäude. Eine Befreiung zugunsten eines größeren Abstands wurde beantragt, um eine ausreichende Belüftung und Belichtung zu gewährleisten und die Flächen für notwendige Nebenanlagen nicht einzuschränken.

Bisher ist das Grundstück nahezu komplett versiegelt, im Zuge der Neubebauung werden circa 258 Quadratmeter Grundstücksfläche komplett entsiegelt. Die Fahrflächen werden teilweise erneuert, sodass künftig circa 397 Quadratmeter mit wasserdurchlässigem Pflaster anstatt des derzeitigen Asphalts ausgeführt sind. Für den Neubau sind elf Stellplätze nötig. Der verbleibende Bestand erfordert sechs Stellplätze. Es werden insgesamt 17 Stellplätze nachgewiesen.

Der Bauausschuss stimmte dem Bauantrag ohne Gegenstimme zu.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren