Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester

Jugendhilfe

13.02.2018

Millionen für Kitas

In welchen Bereichen die Ausgaben der öffentlichen Hand im Kreis steigen

Im Augsburger Land hat die öffentliche Hand im Jahr 2016 rund 83,5 Millionen Euro für den Nachwuchs ausgegeben und damit knapp 8,4 Millionen mehr als im Jahr zuvor. In der Summe für die sogenannte Jugendhilfe enthalten sind die Ausgaben für Betreuung, Erziehung, Bildung und Förderung von Kindern und Jugendlichen.

Im Kreis Augsburg wurden allein 54,46 Millionen Euro (Vorjahr: 51,81 Millionen Euro) in die Kinderbetreuung investiert. Dies entspricht rund 65 Prozent der gesamten hiesigen Jugendhilfe-Ausgaben. Davon flossen 53,32 Millionen Euro in die Tagesstätten, sprich: in Kindergärten, Krippen und Horte. Weitere 1,14 Millionen Euro gingen in die Unterstützung der öffentlich geförderten Kindertagespflege. Im direkten Vergleich stiegen die Ausgaben für die Tageseinrichtungen gegenüber dem Vorjahr um 2,63 Millionen Euro, für die Tagesmütter kletterten sie um 27000 Euro.

Immer mehr Heranwachsende werden in schwierigen Verhältnissen groß, kämpfen mit belastenden Ereignissen und familiären Konflikten, viele müssen in Pflegefamilien oder in die Heimbetreuung wechseln. Das sorgt für steigende Kosten.

Im Kreis Augsburg wurden zuletzt für erzieherische Hilfen sowie für Eingliederungshilfen seelisch behinderter Kinder und für Inobhutnahmen insgesamt 20,60 Millionen Euro aufgewendet, rund 43,2 Prozent mehr Gelder als im Vorjahr mit damals rund 14,38 Millionen Euro.

Weniger gezahlt wurde allerdings für die klassische Jugendarbeit. Sie schlug mit knapp 4,7 Millionen Euro zu Buche (Vorjahr: 5,55 Millionen Euro). Dafür wurde aber mehr Geld in die Jugendsozialarbeit gesteckt: 942000 Euro gegenüber 805000 Euro im Vorjahr.

Teurer wurden auch die Personalausgaben in der Jugendhilfeverwaltung: Hier wurden 261000 gegenüber den 234000 Euro im Vorjahr aufgewendet. (zds, sus)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren