1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Mini-Kader mit maximalem Erfolg

Gersthofen

28.02.2018

Mini-Kader mit maximalem Erfolg

Lisa Steppich (am Ball) schloss gegen Schwabmünchen immer wieder die Angriffe des TSV Gersthofen ab. 
Bild: Foto: Oliver Reiser

Mit nur sieben Spielerinnen holen die Volleyball-Frauen des TSV Gersthofen zum ersten Mal in dieser Saison zwei Siege

Einem unerschütterlichen Kampfeswillen und der Anfeuerung durch die Zuschauer ist es zu verdanken, dass es den Volleyball-Frauen des TSV Gersthofen gelang, zum ersten Mal in dieser Saison beide Spiele zu gewinnen. Mit einem Mini-Aufgebot von sieben Spielerinnen holte die Truppe von Trainer Martin Heißler gegen den VfL Buchloe (3:2) und den TSV Schwabmünchen (3:1) die maximale Ausbeute. Damit hat man den Klassenerhalt in der Bezirksliga so gut wie sicher. Am kommenden Samstag kann man ihn in Sonthofen gegen die direkte Konkurrenz TSV Sonthofen III und DJK Hochzoll II endgültig eintüten.

Im ersten Spiel gegen den VfL Buchloe wollten die Gersthoferinnen an ihren 3:0-Sieg aus dem Hinspiel anknüpfen. Leider gelang dies nicht ganz. Durch erhebliche Leistungsschwankungen gelang der Sieg im ersten Satz nur ganz knapp mit 25:23. Ebenso knapp verloren sie den zweiten Satz mit 22:25.

Instabile Annahme erschwert saubere Angriffe

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eine instabile Annahme machte es der Zuspielerin Kathrin Klink schwer, einen sauberen Angriff zu ermöglichen. Satz drei wurde aber mit 25:21 knapp gewonnen. Dafür wurde der vierte Satz deutlich mit 17:25 verloren. Daher ging es in den Tiebreak, und anfänglich kamen die Gersthoferinnen nicht durch den gegnerischen Block und gegen die konstante Annahme der Buchloerinnen an. Aufschlagfehler erschwerten ebenfalls das Leben. Nach einem klaren 4:8-Rückstand kämpften sich die Gersthoferinnen noch einmal ran und gewannen den Tiebreak knapp mit 15:13.

Das zweite Spiel fing mit ähnlichen Leistungsschwankungen an. Die Gersthoferinnen machten es für die Zuschauer nochmals spannend. Immer wieder führten sie mit über fünf Punkten und gaben dann durch unnötige Fehler die klare Führung wieder ab. So verloren sie auch den ersten Satz mit 20:25. Nachdem die Fehler abgestellt wurden, konnten die Gersthoferinnen die folgenden drei Sätze für sich entscheiden (25:16, 25:17, 25:23) und somit drei Punkte nach Hause holen. Schwabmünchen konnte nur noch durch gesangliche Darbietungen dagegenhalten.

Obwohl der TSV Gersthofen nur einen knappen Kader von sieben Spielerinnen zur Verfügung hatte, hielten alle gut durch und konnten sich am Ende über die beiden Siege und die vielen geholten Punkte freuen.

TSV Gersthofen: Blaimer, Dietz, Eckerle, Hiesinger, Klink, Steppich, Weigl

Mit zwei 3:0-Siegen gegen SpVgg Auerbach/Streitheim II und den direkten Konkurrenten FC Affing II bleibt die dritte Frauenmannschaft mit weißer Weste auf Platz eins der Kreisklasse Mitte. Nachdem Auerbach schnell mit 25:13, 25:14 und 25:16 abgefertigt war, lagen gegen den stärksten Konkurrenten Affing II die Nerven blank. 17:24 lagen die Gersthofer Girls zurück, als Anna Brucklachner zum Aufschlag kam und das Spiel sich noch wendete. Mit 27:25, 25:12 und 25:10 und 3:0 gewann Gersthofen das zehnte Spiel in Folge.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020190615_072752(1).tif
Stadtbergen

Plus Familiendrama: Ehepaar sieht sich nach vier Jahren wieder

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen