Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Mitglieder fühlen sich beim SSV gut aufgehoben

Festabend

25.11.2017

Mitglieder fühlen sich beim SSV gut aufgehoben

Der SSV Margertshausen zeichnete viele Mitglieder für ihr Engagement und ihre Treue aus.
Bild: Marcus Angele

Margertshauser Verein ehrt über 50 Mitglieder. Neue Angebote

Über fünfzig Mitglieder durften sich beim Ehrungsabend des SSV Margertshausen über Auszeichnungen für ihr langjähriges Engagement und ihre Treue zum Verein freuen. Vorsitzender Anton Schmid stellte in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung des Vereinswesens heraus.

Der Saal des Vereinsheims war bis auf den letzten Platz gefüllt. Das bekannte Musiker-Ehepaar Bruno und Margrit Egge erfreuten die Besucher zwischen den Ehrungen mit bekannten Liedern. Dazu begeisterte die Theaterriege des SSV mit zwei Sketchen.

„Zuhause ist da, wo nicht nur der Schlüssel passt, sondern sich auch das Herz wohlfühlt - und das trifft beim SSV Margertshausen definitiv zu“, lauteten die Grußworte von Gemeindevertreter Herbert Schaller. Und in der Tat kann sich der 1924 gegründete Verein glücklich schätzen: Viele helfende Hände und engagierte Mitglieder in den fünf Sparten Fußball, Tennis, Schießen, Turnen und Theater sorgen für reges und aktives Vereinsleben. Der Klub erfreut ebenso mit neuen Ideen und Angeboten. Der SSV bietet zum Beispiel wieder ganz frisch ein Mutter-Kind-Turnen an oder plant einen Boule-Platz auf dem Vereinsgelände. Aber auch die passiven Mitglieder sind für einen Verein von höchster Bedeutung. Nur mit ihrem Beitrag kann ein Verein in eine gute Zukunft gehen. Dieses Engagement und die langjährige Treue vieler Mitglieder belohnte nun der SSV Margertshausen beim Ehrenabend mit einer Urkunde und einer silbernen beziehungsweise goldenen Vereinsnadel. Besondere Auszeichnungen erhielten dabei für langjährigen außerordentlichen Einsatz Gottfried Biber, Vinzenz Nähr und Franz Niklas. Dankbar schloss Anton Schmid den Abend mit den Worten: „Bleibt dabei, denn nur so bleibt unserer SSV weiter lebendig“. (amar)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren