Newsticker

Rekordwert: WHO verzeichnet 230.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Nach Todesfall: Schwimmbad in Steppach bleibt weiter geschlossen

Steppach

17.10.2019

Nach Todesfall: Schwimmbad in Steppach bleibt weiter geschlossen

Das Hallenbad in Neusäß-Steppach bleibt vorerst geschlossen. 
Bild: Marcus Merk (Archiv)

Plus Die Stadt Neusäß muss noch länger auf Handwerker warten. Das hat auch Folgen für die Grundschüler in der Umgebung. 

Das Schwimmbad in Steppach bleibt noch weiter geschlossen. Grund ist ein Problem, mit dem auch viele Bürger zu kämpfen haben: zu volle Auftragsbücher bei den Firmen und Lieferschwierigkeiten bei den Ersatzteilen. Und so kann es noch einige Wochen dauern, bis das Schwimmbad technisch gewartet und für den Betrieb wieder flott gemacht werden kann.

Schon seit Mitte August ist das Bad geschlossen, weil das Personal für die technische Betreuung und Wartung fehlt. Denn der zuständige Hausmeister ist überraschend gestorben und seitdem gab es niemanden, der diese Aufgaben hätte übernehmen können.

„Aufgrund der aktuellen Auftragslage konnten sämtliche extern benötigten Dienstleistungen nicht zeitnah angeboten werden“, teilt die Stadt auf Anfrage in einer Pressemitteilung mit. Eine Wiedereröffnung des Badebetriebes in Steppach sei bei realistischer Betrachtung in diesem Jahr wohl nicht mehr möglich, heißt es weiter.

Nach Todesfall: Schwimmbad in Steppach bleibt weiter geschlossen

Grundschulen müssen für Schwimmunterricht ausweichen

Ursprünglich hatte die Stadt gehofft, das Bad nach den Herbstferien wieder eröffnen zu können. Das kleine Steppacher Schwimmbad an der Grundschule ist für die Öffentlichkeit an drei Tagen für einige Stunden geöffnet, zudem findet dort der Schwimmunterricht für viele Neusässer Schulklassen statt.

Nicht nur die Steppacher Grundschüler, sondern auch die Grundschulen bei St. Ägidius, in Westheim und in Aystetten, und sogar die Neusässer Gymnasiasten schwimmen hier. Während der Schließung mussten die Schulen auf ihre Turnhallen oder nach draußen ausweichen, was nun im Winter schwieriger wird.

Um den Schwimmunterricht wieder zu ermöglichen, befände sich die Stadt Neusäß derzeit in intensiver Abstimmung mit dem Titania, inwieweit dort Ausweichmöglichkeiten für die Schulen angeboten werden können.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren