1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Neubaugebiet nimmt Form an

Gemeinderat

08.08.2019

Neubaugebiet nimmt Form an

In Emersacker schreiten die Arbeiten zum neuen Gewerbegebiet voran. Bei der jüngsten Sitzung beschäftigen sich die Räte außerdem mit dem Kindergarten und der Sanierung des Schlosses

Im Neubaugebiet geht es weiter voran. Die Elektro- und Glasfaserleitungen wurden verlegt und Straßen und Gehwege abgesteckt. In den nächsten Wochen hat die Baufirma allerdings Betriebsurlaub. Weiter geht es ab 27. August mit dem Setzen von Bordsteinen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

In der Sportplatzstraße wurden Regen- und Schmutzwasserkanal verlegt. Nach derzeitiger Sicht könne die vertragliche Fertigstellung bis Ende Oktober eingehalten werden, erklärte Bürgermeister Michael Müller in der vergangenen Gemeinderatssitzung. Sobald die Vermessungsdaten eingepflegt sind, kann auch der Eigentümerwechsel der Grundstücke erfolgen. Ab dem 20. August sind Notartermine geplant.

Im Kindergartenneubau ist der Heizungsbauer mit der Installation der Leitungen zwei Wochen in Verzug. Der Bürgermeister hat die Firma bereits darauf hingewiesen, dass Schadensersatzsprüche im Raum stehen, da die Folgearbeiten dadurch ebenfalls in Verzug geraten. Für die Heizungsanlage lag nach den Ausschreibungen nur ein Angebot vor, welches die Kostenschätzung des Fachplaners um das fast dreifache überschritten hat. Es sollen nun nochmals neue Angebote eingeholt werden. Für die Farbgestaltung der Außenfassade war ein heller Grauton ausgewählt worden. Dieser wurde aber von der Denkmalschutzbehörde abgelehnt. Inzwischen hat man sich auf einen wärmeren Farbton geeinigt. Überlegt werden soll, ob die Pfarrwiese möglicherweise als Spielfläche genutzt werden soll. Sie wird ebenso wie der Gartenbereich von der Gemeinde gepflegt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die für die Krippe immer noch ausstehenden Fördergelder sind mittlerweile zum Teil geflossen. Von den noch fehlenden 164 000 Euro wurden 100 000 Euro überwiesen, teilte der Bürgermeister mit. Für den Kindergarten sind 1,1 Millionen Euro an Zuschüssen zugesagt. Hier sind bisher 300 000 Euro als Abschlagszahlung eingegangen.

In Sachen Gewerbegebiet hat inzwischen ein Gespräch mit dem Straßenbauamt wegen einer Zufahrt von der Staatsstraße stattgefunden. Die Unfallkommission muss auch noch darüber beraten. Hier hat bisher kein Termin stattgefunden.

Im vom Brand beschädigten Mansardengebäude im Schlossensemble sollen noch in diesem Monat die Zimmererarbeiten sowie die statische Ertüchtigung beginnen. Nach der Untersuchung des Außenputzes rät das Ingenieurbüro von einer großflächigen Reparatur ab. Eine vollständige Erneuerung wäre mit 22 000 Euro lediglich 5000 Euro teurer. Die Versicherung übernimmt 20 Prozent der Putzkosten sowie den kompletten Anstrich. Das Gremium entschied sich für die vollständige Erneuerung.

Für die Feuerwehr werden Anschaffungen in Höhe von 3100 Euro vorgenommen. Die Kosten sind im Haushalt enthalten. Für den neu akquirierten Nachwuchs wird Bekleidung für 1600 Euro beschafft. Positive Rückmeldung gab es zur Jugendarbeit an der Grundschule. Die bereits angeschafften Defibrillatoren sollen am Schlossplatz und am Sportplatz angebracht werden. Die Feuerwehr erhält hierzu am 17. September eine Einweisung.

Die Bevölkerung hat am Sonntag, 22. September, im Rahmen des Tags der offenen Tür bei der Feuerwehr mehrmals die Möglichkeit, sich über die Funktionsweise der Geräte zu informieren. (hes)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren